GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Ninja Gaiden - Dragon Sword: Review

  Nintendo Dual Screen 

Viele bekannte Spieleserien haben mittlerweile eine Handheld-Umsetzung spendiert bekommen. So auch die erfolgreiche Ninja Gaiden-Reihe, welche auf der Xbox 360 erst kürzlich in die zweite Runde gegangen ist. Dragon Sword heisst die Nintendo-DS-Portierung und verspricht genau wie seine grossen Konsolenvorbilder heisse Action und jede Menge Kämpfe. Ausserdem dürft ihr euch auf eine innovative Steuerung freuen. Was genau an dieser so besonders ist, verraten wir euch in unserem Review.

Storymässig bietet Dragon Sword Kennern der Serie nicht viel Neues. Denn auch wenn die Entwickler im Vorfeld eine völlig neue Storyline versprochen haben, erzählt das Spiel im Grunde genommen die Geschichte des ersten Teils in einer etwas abgespeckten Form, bei der sich, wie der Name des Spiels bereits vermuten lässt, alles um das mächtige Drachenschwert dreht. Manche Levels und Widersacher dürften Kennern der Serie daher ziemlich bekannt vorkommen. Genauso wie der Protagonist Ryu Hayabusa, in dessen Rolle ihr euch wie gewohnt durch unzählige Gegnermassen schnetzeln müsst. Die schnellen und vor allem actionreichen Kämpfe stehen also auch bei Dragon Sword ganz klar im Vordergrund, während die Story eher nebensächlich ist. Rätsel gibt es ebenfalls nur äusserst selten. Und wenn, dann sind diese mit logischem Denken meist sehr einfach zu lösen.

Ninja Gaiden - Dragon Sword Bild

Perfekte Steuerung

Schnelle Action auf dem Nintendo DS? Kann das überhaupt funktionieren? Dank der ausgeklügelten Steuerung von Dragon Sword lässt sich diese Frage mit einem ganz klaren Ja beantworten. Das Besondere daran ist, dass ihr Ryu fast ausschliesslich mit dem Touchscreen steuern könnt. Einzig zum Blocken werden die Knöpfe und das Steuerkreuz benötigt. Dabei wird der Nintendo DS, genau wie bei Hotel Dusk: Room 215, wie ein aufgeschlagenes Buch senkrecht gehalten. Während auf dem rechten Bildschirm die Action abläuft, seht ihr auf dem linken Screen eine Übersichtskarte, dank der ihr immer wisst, wo ihr euch gerade befindet.

Gekämpft wird mit dem Stylus, was teilweise zwar etwas hektisch ist, im Grossen und Ganzen aber überraschend gut funktioniert. Um einen Schlag auszuführen, müsst ihr ganz einfach einen vertikalen oder horizontalen Strich über den Touchscreen ziehen. Führt ihr den Touchpen mehrmals schnell auf dem Bildschirm hin und her, wird hingegen ein besonders kräftiger Eliteangriff ausgelöst. Befindet sich ein Gegner nicht innerhalb eurer Reichweite, habt ihr ausserdem die Möglichkeit, ihn mit Wurfsternen aus sicherer Entfernung zu beharken. Im Laufe des Spiels werdet ihr auch eine Reihe mächtiger Ninpo-Zauber lernen, welche von glühenden Feuerbällen bis hin zu vernichtenden Blitzschlägen reichen. Ausgeführt werden diese praktischerweise über einen Klick auf das entsprechende Symbol. Anschliessend erscheint ein Sanskrit-Buchstabe, den ihr nachzeichnen müsst, bevor die Zeit abgelaufen ist.

Ninja Gaiden - Dragon Sword
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Tim Richter


Ninja-Gaiden---Dragon-Sword


Ninja-Gaiden---Dragon-Sword


Ninja-Gaiden---Dragon-Sword


Ninja-Gaiden---Dragon-Sword


Tim Richter am 15 Jul 2008 @ 11:16
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen