GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Mario & Luigi - Abenteuer Bowser: Review

  Nintendo Dual Screen 

Bei altbewährten und -bekannten Spielcharakteren ist es ja immer spannend, wenn Erzfeinde mit einem Mal gezwungen sind, zusammen gegen einen gemeinsamen Widersacher zu kämpfen. Auf dem DS haben sich etwa vor nicht allzu langer Zeit Sonic und Eggman zumindest auf Zeit verbrüdert - nun gehen die Mario Bros. eine Zweckgemeinschaft mit Bowser ein. Wie sich das spielt, erfahrt ihr in unserem Test.



Es war einmal das Leben

Eigenartige pathologische Zustände tummeln sich in Mario & Luigi: Abenteuer Bowser. Unsere alten Bekannten, die kleinen Pilze des Mario-Universums, werden von plötzlicher Fettleibigkeit, der Metabowlie, geplagt. Bowser dagegen saugt unwillkürlich alles in seinen Körper, was nicht niet- und nagelfest ist. Dummerweise tritt dieses Phänomen zum ersten Mal bei einer Krisenkonferenz auf, die Bowser stürmt und bei der neben einigen lustigen Pilzkameraden auch Peach, Mario und Luigi zugegen waren. Schuld sind offenbar eigenartige Pillen, die ein gewisser Krankfried mit böser Absicht unters Volk gemischt hat und der originellerweise die Weltherrschaft an sich reissen will...

Mario und Luigi wachen in Bowsers Körper auf und machen sich, in guter Tradition, auf die Suche, um Prinzessin Peach zu finden und zu retten. Ein agiler kleiner Stern hilft ihnen dabei und übernimmt fortan die Kommunikation mit Bowser, der nach seinem Sauganfall ohnmächtig geworden war und orientierungslos in unbekannten Gefilden herumirrt.

Leveldesign und Optik sind sowohl innerhalb als auch ausserhalb von Bowsers Körper gut geraten. Mario und Luigi hüpfen munter durch Fett- und Muskelgewebe und treffen etwa auf Hämoglobine, die entweder das Speichern ermöglichen oder hilfreiche Tipps zum Weiterkommen liefern.

Gemeinsam stark

Besonders gelungen sind die Interaktionen der verschiedenen Spielebenen. Während Bowser auf dem oberen Bildschirm sein Unwesen treibt, sind Mario und Luigi auf dem unteren Screen steuerbar. Zwischen beiden Ebenen kann über weite Strecken des Spiels frei hin- und hergeschaltet werden, was zum Lösen einiger Rätsel und Aktionen auch notwendig ist. Um etwa in die oberen Bereiche von Bowsers Bauchkammer zu gelangen, muss der Gute Wasser trinken. Mario und Luigi können dann problemlos nach oben schwimmen. Wenn Bowser dagegen schwere Baumstämme ausreissen muss, schafft er das nur mit der Hilfe seiner unfreiwilligen Insassen, die ihm durch das gezielte Reizen seiner Armmuskeln ungeahnte Kräfte verleihen.

Hinzu kommen die Bruderaktionen zwischen Mario und Luigi. Neben gemeinsamen Spezialattacken können sie sich gegenseitig helfen, die Levels zu erkunden und Aufgaben zu lösen. Ein von Luigi per Hammer auf handliche Grösse zurechtgestutzter Mario kommt in schmale Ecken und Spalten, und wenn Mario auf Luigis Schultern springt, können die beiden mit einem Wirbelsprung grössere Abgründe überwinden.

Mario & Luigi - Abenteuer Bowser
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Alexandra Schulz

Mario-%26-Luigi---Abenteuer-Bowser


Mario-%26-Luigi---Abenteuer-Bowser


Mario-%26-Luigi---Abenteuer-Bowser


Mario-%26-Luigi---Abenteuer-Bowser


Alexandra Schulz am 05 Jan 2010 @ 18:54
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen