GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

A Vampyre Story: First Look

Personal Computer 
Hersteller: Autumn Moon Entertainment
Publisher: Crimson Cow
Genre: Adventure und Rollenspiel: Adventure
Auch wenn Leipzig von Draxsylvanien einige Kilometer entfernt liegen dürfte, haben wir es uns nicht nehmen lassen, uns das wohl meisterwartete Adventure des Jahres - A Vampyre Story - von Publisher Crimson Cow in der aktuellen Version präsentieren zu lassen. Eines vorab: Dieses Spiel wird nicht nur die Untoten begeistern!

Willkommen in der Welt der Bleichgesichter. Nein, wir befinden uns nicht im Wilden Westen, sondern in Draxsylvanien. Als Spieler schlüpft ihr in die Haut der Opernsängerin Mona De Lafitte, die jedoch ein trauriges Dasein fristet. Ihr Traum, einmal in der Pariser Oper zu singen, wurde vom fiesen und psychisch instabilen Vampirbaron Shrowdy Von Kiefer zunichte gemacht. Auf ewig soll sie sich in den düsteren Gemäuern eines alten Schlosses die Zeit vertreiben. Eines Tages jedoch beschliesst sie, sich zu befreien und aus den Klauen des Barons zu entkommen. Stets an ihrer Seite ist die vorlaute Fledermaus Froderick, die immer einen lockeren Spruch und einen guten Tipp parat hat. Als wäre es nicht schon schwierig genug, sich aus den Fängen Von Kiefers zu retten, trifft Mona im Lauf ihrer abenteuerlichen Reise auf schräge Kreaturen, widerliche Monster und glückliche Bewohner des Landes, die mit Vampiren allerdings nicht gerade zimperlich umgehen. Zu allem Überfluss gibt es auch den einen oder anderen Vampirjäger, der ebenfalls gerne berühmt werden möchte, jedoch nicht als Opernsänger.

Viel Zeit und Energie haben die Entwickler der technischen Umsetzung von A Vampyre Story gewidmet. Charaktere präsentieren sich vollständig animiert in 3D, während sie sich durch über 50 von Hand gezeichnete Schauplätze bewegen. Doch auch die Hintergründe wissen zu gefallen, sie sind keine starren Zeitzeugen, sondern teilweise animiert. Die Entwickler wollen das Rad nicht neu erfinden, dennoch gibt es einige sehr interessante und neue Ansätze bei der Steuerung des Spiels. Das Inventar, ein klassischer Sarg, kann mit zwei Arten von Gegenständen gefüllt werden. Während Mona kleinere Gegenstände wie etwa ein Buch oder einen Stift einfach in ihrem Abendkleid verschwinden lässt, werden grössere und schwerere Objekte als so genannte Idee in eurem Inventar abgelegt. Möchte Mona beispielsweise eine an einer Wand befestigte Fackel mit einem anderen Gegenstand benutzen, transformiert sie sich in einer Sekunde zu dem jeweiligen Objekt. Hin und wieder muss Mona auch auf ihre Vampirfähigkeiten zurückgreifen und sich beispielsweise in eine Fledermaus verwandeln, um ein Rätsel zu lösen.

Einmal in einem Gespräch gestellte Fragen verschwinden nicht, sondern werden einfach ausgegraut, um eine bessere Übersicht zu gewährleisten. Als kleines Gimmick planen die Entwickler pro Gegenstand mindestens drei mögliche Sprachoptionen, die Mona zum Besten geben wird. Insgesamt wird es etwa 30 Charaktere geben, mit denen Mona kommunizieren kann - natürlich wird das komplette Spiel vertont. Hierzu gehören ebenso rund 25 bis 30 Minuten Videomaterial, welches im Lauf des Spiels eingespielt werden wird. Falls ihr bei einem Rätsel nicht mehr weiterwisst und kurz vor der Kapitulation steht, könnt ihr jederzeit euren Begleiter Froderick fragen. Er fasst Gespräche zusammen und hat auch den einen oder anderen Lösungsvorschlag auf Lager.

A Vampyre Story
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Alexander Boedeker


A-Vampyre-Story


A-Vampyre-Story


A-Vampyre-Story


A-Vampyre-Story


Alexander Boedeker am 02 Sep 2008 @ 14:45
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen