GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Age of Pirates 2 - City of Abandoned Ships: Preview

Personal Computer 
Hersteller: Playlogic
Publisher: dtp
Genre: Adventure und Rollenspiel: Adventure
Ab Ende April werden die Segel auf den heimischen PC-Prozessoren gesetzt und die Schaltkreise mit Rum gefüttert. Das Freibeuter-Rollenspiel Age of Pirates bekommt einen Nachfolger, der seinen Vorgänger in Umfang noch einmal erheblich toppen soll. Namensgebend für diesen Teil war die Stadt der verlassenen Schiffe, um die es unter anderem auch in einer der vier Storylines gehen soll. Dazu kann der Spieler einen von drei Charakter nach dem legendären Schiffsfriedhof suchen lassen - und eine gehörige Abwrackprämie in Form von Gold und Geschmeide einkassieren.

Bevor man in See sticht, können eine ganze Liste von Parametern eingestellt werden. Erfahrene Rollenspieler kennen das ja. Logisch aber, dass es sich hier um das Feintuning eines Seefahrers handelt. Man entscheidet sich für den Weg eines Freibeuters, Kaufmannes oder Garnisonsoffiziers. Auch die Nationalität kann eingestellt werden. Dabei ist zu beachten, dass die Spanier sich mit den Engländern im Krieg befinden, Holländer kräftig mitmischen und die Franzosen ebenfalls ein Stückchen von den Kolonien abhaben wollen. Die Piraten werden sowieso von allen Ländern gehasst und dementsprechend unbarmherzig verfolgt.

Mit einem niedrigen Erfahrungslevel kann natürlich auch niemand gleich ein schnittiges Schiff erwarten. Man startet deshalb auch mit einer kleine Kogge, die einen Segelmast und den Mindestsatz an Bewaffnung beherbergt. Steigt der Seemann dann allmählich auf, können auch grössere Boote gekauft werden. Man sollte aber vorher überlegen, welche Absichten man verfolgt. Das grösste Schiff kann eine beträchtliche Ladungsmenge im Rumpf unterbringen, ist aber nicht sehr wendig und für Verfolgungsjagden denkbar ungeeignet. Dafür werden sowieso mehr Erfahrungspunkte in Navigation und Schiffsführung benötigt. Als Korsar sollte man deshalb eher auf mittelgrosse, wendige Schiffe mit guter Bewaffnung zurückgreifen.

Age of Pirates 2 - City of Abandoned Ships Bild

Kaufleute können dagegen wunderbar ihr Vermögen mit Riesenkähnen anhäufen. Das alte Wirtschaftsprinzip funktioniert auch in Age of Pirates 2: Insel-Hopping der Wirtschaft wegen. Güter werden dort gekauft, wo Armut herrscht und Preise für Rohstoffe günstig stehen. In reichen Gebieten mit fortgeschrittener industrieller Infrastruktur werden diese Güter dann mit sattem Gewinn wieder verkauft sowie Luxuswaren aufgeladen, die wiederum in Gebieten an den Mann gebracht werden, wo der Preis für den Händler optimal ausfällt. Ein wenig Schutz sollte man aber dabeihaben, denn dort, wo die Armut herrscht, finden sich auch Gruppen von Seeräubern zusammen.

Age of Pirates 2 - City of Abandoned Ships
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Martin Weber




Age-of-Pirates-2---City-of-Abandoned-Ships


Age-of-Pirates-2---City-of-Abandoned-Ships


Age-of-Pirates-2---City-of-Abandoned-Ships


Age-of-Pirates-2---City-of-Abandoned-Ships


Martin Weber am 09 Apr 2009 @ 10:22
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen