GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Multiwinia: Preview

Personal Computer 
Hersteller: Introversion Software
Publisher: Introversion Software
Genre: Strategie: Echtzeit-Strategie
Bei den aktuellen Titeln von heute spielt die grafische Pracht eine sehr wichtige Rolle. Die Spiele übertreffen sich ständig mit noch realistischer wirkenden Landschaften und Animationen der Charaktere. Eher eine Ausnahme von diesem Trend wird Multiwinia von Introversion Software sein. Anhand dieses Previews wollen wir euch zeigen, was euch in der fertigen Version erwarten kann.

Was ist Multiwinia?

Bei Multiwinia handelt es sich um eine speziell auf Mehrspielerschlachten ausgelegte Umsetzung des Spieles Darwinia, das bisher eine Einzelspielerangelegenheit war. Dabei werdet ihr die Auswahl aus insgesamt sechs verschiedenen Spielmodi haben, von denen in dieser Vorabversion zumindest schon einmal zwei bereitgestellt wurden. Dabei handelt es sich um Capture the Statue und King of the Hill. Beim ersteren ist es Eure Aufgabe, Statuen in bestimmte Bereiche zu tragen, um dafür Punkte zu kassieren. Also ein Flaggen holen, nur mit Statuen. In King of the Hill müsst ihr dagegen bestimmte Gebiete einnehmen und halten, um an die für den Sieg entscheidenden Punkte zu kommen.

In der fertigen Version gibt es noch Assault, wo man eine Basis angreifen oder verteidigen muss, Blitzkrieg, das Erobern und Halten von Gebieten, Domination, wo alle feindlichen Einheiten vernichtet werden müssen und Rocket Riot, bei dem ihr schneller als eure Gegner eine Rakete starten müsst.

Gameplay

Beginnt ihr eine Partie, sticht euch förmlich die absolut veraltete Grafik von Multiwinia ins Auge. Der eine oder andere ältere Spieler dürfte sich hier sogar an seinen alten Commodore 64 erinnert fühlen. Denn Multiwinia sieht aus wie ein Spiel aus eben dieser Ära, von der Grafik her. Sie ist in einem Gitternetz-Stil gehalten, ohne besonders realistische Texturen. Die Einheiten sind platte, einfarbige Männchen, welche sich anscheinend schwebend fortbewegen, da auch Animationen fehlen. Dass sie mit Lasern und Granaten ausgerüstet sind, könnt ihr nur anhand des Tutorials erahnen. Zwar werden die abgefeuerten Laserstrahlen optisch dargestellt, allerdings keinerlei Waffen. So sieht es aus, als kämen die Strahlen direkt aus euren Einheiten, was eine gewisse Komik bietet.

Zu Beginn jeder Schlacht startet ihr mit einer gewissen Anzahl von Männchen, die schon über ihr oben genanntes Waffenarsenal verfügen. Zusätzliche Einheiten könnt ihr durch Einnehmen von so genannten Spawn Points
erhalten. An solchen Punkten werden dann kontinuierlich neue Einheiten erscheinen. Dirigiert werden eure Männchen dabei mithilfe der Maustasten. So selektiert ihr Gruppen durch Gedrückt halten der linken Maustaste, wodurch sich dann ein Kreis um die Einheiten bildet. Um die ausgewählten Leutchen dann auszusenden, klickt ihr mit der rechten Maustaste das gewünschte Ziel an und sie laufen los. Feinde, die dabei ihren Weg kreuzen, werden automatisch angegriffen.

Bei Bedarf könnt ihr zudem eine Einheit zum General befördern, der dann zum Beispiel anderen Einheiten ein festes Marschziel vorgibt und stetig neue Einheiten dorthin schickt. Oder aber ihr ordnet durch einen General eine Gruppe von Einheiten zur Bildung einer Formation an. Dadurch können sie Feinde besser und gezielter unter Beschuss nehmen.

Während einer Schlacht landen ab und zu Kisten aus der Luft auf der Karte, die entweder von euch oder euren Gegnern aufgesammelt werden können. Dadurch bekommt ihr zum Beispiel Spezialmanöver in Form von Luftschlägen, die auf ein von euch festgelegtes Gebiet niederregnen. Oder auch besondere Einheiten, wie etwa ein Geschütz, welches ihr auf der Karte platzieren könnt.

Multiwinia
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Schneider


Multiwinia


Multiwinia


Multiwinia


Multiwinia


Daniel Schneider am 20 Aug 2008 @ 17:33
oczko1 Kommentar verfassen