GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Path of Exile: Preview

Personal Computer 
Hersteller: Grinding Gear Games
Publisher: N/A
Genre: Adventure und Rollenspiel: MMORPG
Hack & Slay-Kost für euren PC vom Feinsten, und das bis zum Umfallen? Item-Sammelwahn, bis der Arzt kommt? Mehr Fertigkeitenkombinationen als mögliche Lottozahlen? Keine Comicgrafik? Und das alles komplett kostenlos? Die spinnen, die Kiwis!

Bereits im Jahr 2006 begannen die Entwickler des neuseeländischen Studios Grinding Gear Games, an ihrem Erstlingswerk Path of Exile zu arbeiten. Man könnte die sympathischen Neulinge damit zu den Schweizern der Südhalbkugel ernennen. Etwas langsam, aber sehr qualitätsbewusst, was sich im Spiel von Anfang an bemerkbar macht. Die isometrische Ansicht des Action-Rollenspiels ist starr, ganz wie in Diablo. Wer jetzt aber glaubt, nur weil es sich nicht um eine Multimillionen Dollar schwere Produktion handelt - gerade erst wurden 200.000 US-Dollar durch den Verkauf von sogenannten Supporter-Packs erwirtschaftet - er müsse sich mit schlechter Grafik abfinden, der irrt.

Schaurig-schönes Exil

Was auch immer ihr angestellt habt - die Wurst vom Teller geklaut oder das Abendmahl am Morgen eingenommen -, der König hat euch ins Exil verbannt und dort kämpft jetzt jeder um das nackte Überleben. Der Kleiderschrank eures Avatars wird aber bald aus allen Nähten platzen, denn wie es sich gehört, gibt es mehr Gegenstände aufzulesen, als ihr tragen könnt. Fast scheint das Inventar etwas sehr klein geraten zu sein, wenn man bedenkt, dass ihr euch nicht kostenfrei zurück zum Lager begeben könnt, sondern nur, wenn ihr auch eine Schriftrolle für eine solche Portalreise besitzt, die schnelle Heimreise antreten dürft. Gelegentlich erleichtern Portalsteine das Reisen, vorausgesetzt, ihr habt diese auch entdeckt.

Path of Exile Bild
Lebensenergie und Mana, insgesamt acht Schnelltasten für Angriffe und Fertigkeiten, dazu eine ausgereifte Point-and-Click Steuerung - das alles macht Path of Exile schon in der Betaphase zu einem sehr runden Hack & Slay-Zeitvertreib. Die Entwickler setzen bewusst und konsequent auf einen realistischen Grafikstil, und wenn man den Vergleich zum kommenden Diablo III fortführen will, dann grenzt sich auch das Kampfsystem vom Branchenprimus bewusst ab. Die Spielbereiche sind meist grösser gehalten, die Kämpfe laufen kontrollierter und nachvollziehbarer ab und gehen nicht in einem Feuerwerk der Lichteffekte unter, bis die eigene Spielfigur nicht mehr zu sehen ist.

Path of Exile
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Stefan Spill


Path-of-Exile


Path-of-Exile


Path-of-Exile


Path-of-Exile


Stefan Spill am 29 Apr 2012 @ 14:36
oczko1 Kommentar verfassen