GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Sinking Island: Preview

Personal Computer 
Hersteller: White Bird Productions
Publisher: bhv Software
Genre: Adventure und Rollenspiel: Adventure
Walter Jones ist tot. "Schön. Was juckt mich das?" werden einige von euch jetzt denken. Nun, das juckt euch insofern, als dass der Tod des Grossindustriellen und verschrobenen Visionärs die Grundlage für Sinking Island, das neue Adventure von Syberia-Schöpfer Benoit Sokal ist. Der werte Herr Jones wurde auf der Insel Sagorah am Fuss einer Klippe leblos aufgefunden. Ermittler Jack Norm wird von den Behörden eingeflogen, um sich ein Bild vom Tatort zu machen und das Ganze als tragischen Unfall zu deklarieren. Doch so sehr sich Jack auf sein nahendes Wochenende freut, so sehr ist er auch Ermittler. Und als er an Jones' Körper einige rätselhafte Verletzungen entdeckt und am Tatort merkwürdige Fussspuren auftauchen, stürzt er sich in die Ermittlungen.


Türmchenbauer

Zugegeben, der Kreis der Verdächtigen könnte grösser sein. Doch auf der entlegenen kleinen Insel im indischen Ozean waren zum Zeitpunkt von Jones' Ableben nur zehn weitere Personen anwesend. Da verwundert es umso mehr, dass Jones auf eben dieser einsamen Insel ein riesiges Luxus-Hotel im Art-Deco-Stil errichten liess, dessen Interieur sich über 24 Stockwerke turmartig nach oben verteilt. Die Eröffnung des beinahe fertig gestellten Turms wird nach dem Ableben des Geldgebers nun aber niemand mehr erleben. Immerhin ist das Hotel aber schon soweit ausgebaut, dass es dafür ausreicht, die zehn Personen vorläufig zu versorgen und für Jacks Unterkunft Sorge zu tragen. Wer sind nun aber die zehn Verdächtigen?

Cluedo im Regen

In den Reihen der möglichen Täter finden sich unter anderem Verwandte von Walter Jones, aber auch Angestellte und enge Vertraute, wie Jones Anwalt und engster Mitarbeiter de Nolent oder der verschrobene Architekt des Turms. Aber auch der Inselbewohner Kolio und seine bildhübsche, aber stumme Tochter Benai hatten mit Jones zu tun und kämen daher ebenso in Frage. Jacks Aufgabe, und damit auch die des Spielers, ist es also nun, alle Verdächtigen auf der Insel aufzuspüren und sie zu befragen. Zusätzlich macht sich Jack auch auf die Suche nach Beweisen und Indizien, angefangen bei den trügerischen Fussspuren am Tatort, einem Stofffetzen und einer kaputten Perlenkette, die Jack unweit der Klippe findet.

Sinking Island spielt sich wie ein klassisches Point and Click-Adventure, wobei sich der Spieler grösstenteils auf das Kombinieren und Entschlüsseln von Dokumenten, Beweisen und Hinweisen konzentrieren soll. Im Spiel selbst gibt es, wie bereits erwähnt, ja nicht allzu viele Personen, mit denen sich Jack unterhalten kann. Auch die Anzahl der Locations auf der Insel inklusive aller begehbaren Stockwerke im unfertigen Hotel ist natürlich begrenzt, so dass das Szenario für den Spieler stets überschaubar bleibt. Ihr steuert die Hauptfigur Jack Norm per Mausklick durch die verschiedenen Bildschirme und sucht dabei nach Hinweisen und den Verdächtigen. Manche Hinweise kann Jack aufsammeln, andere lassen sich nur fotografieren. Dabei entscheidet das Spiel für euch je nach Situation, ob Jack ein vermeintliches Beweisstück aufsammelt oder es fotografiert.

Grossen Wert legt Sinking Island auf das Befragen der Verdächtigen. Zu allen gesammelten Hinweisen und allen bisher getroffenen Charakteren könnt ihr die Personen auf der Insel befragen. Auch zum Tod von Jones direkt könnt ihr den Personen Fragen stellen. Hierzu genügt im Gespräch ein Mausklick auf das entsprechende Icon an der unteren Bildschirmleiste, also zum Beispiel das Icon des gefundenen Stofffetzens oder das Icon von Anwalt de Nolent, um die betreffende Person auf diese Dinge anzusprechen.

Sinking Island
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Tobias Kuehnlein


Sinking-Island


Sinking-Island


Sinking-Island


Sinking-Island


Tobias Kuehnlein am 03 Sep 2007 @ 18:09
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen