GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Space Empires V: Preview

Personal Computer 
Hersteller: Malfador Machinations
Publisher: Empire Interactive
Genre: Strategie: Runden-Strategie
Master of Orion wurde als das wegweisende Weltall-Strategie-Spiel bezeichnet und insbesondere der Nachfolger machte den Namen weltweit bekannt. Doch als vor vier Jahren die dritte Version die heimischen Rechner erreichte, machten sich bange Gesichter breit: Enttäuschung über das schwache Spielkonzept und über scheinbar unausgereifte Ideen sowie über eine schlecht ausgewogene Präsentation. Der lang besetzte Platz auf dem Thron war plötzlich frei und so machten sich einige Schmieden auf, ihn für sich zu gewinnen - so wie Malfador Machinations mit Space Empires V.



Eine lange Geschichte

Dass es Space Empires nicht erst seit dem Master of Orion 3-Debakel gibt, lässt die Zahl hinter dem Titel erahnen. Der bereits fünfte Teil kann auf eine lange Liste an Vorgängern zurückblicken. So erschien 1995 der offizielle zweite und gleichzeitig erste erhältliche Teil der Serie für Windows 3.1-Rechner. Schon damals bestimmte das berühmte 4X-Konzept den Verlauf des Spiels. Explore, expand, exploit, exterminate - auf Deutsch: Erkunden, expandieren, ausbeuten und ausrotten - waren die vier Hauptziele des Spiels.
Auch der fünfte Teil geht klar in diese Richtung, jedoch sind die Spielmechaniken dank langjähriger Erfahrung nun ausgefeilter und die Präsentation moderner geworden.

Ein grosses Reich für den König!

Hätte Napoleon gewusst, dass die Welt so gross ist, er hätte sofort aufgehört, sich Hoffnungen zu machen, irgendwann alles und jeden zu beherrschen. Denn in Space Empires V gibt es ein riesiges Universum zu erkunden! Jedes Mal neu generiert, bietet das durch Warp-Punkte verbundene weite All mit über einhundert Sternensystemen viel Platz für eine Rasse, sich auszudehnen. Doch der Schein trügt, wie man bald erfahren muss. In den in Hex-Feldern eingeteilten Systemen mag es zwar zunächst recht friedlich zugehen, doch schon bald werden die Grenzen der bis zu dreizehn computergesteuerten oder auch menschlichen Teilnehmer auch an die des Spielers reichen. Spätestens dann stellt sich heraus, wer bisher am klügsten vorgegangen ist. Doch bevor es so weit ist, muss der lokale Herrscher einiges mit seiner Macht anstellen, um sie nicht gleich beim ersten Fremdkontakt zu verlieren.

Auf dem eigenen Planeten kann man sich dem Bau verschiedener Gebäude widmen, die alle eine unterschiedliche Menge der drei Ressourcen Mineralien, organische Rohstoffe sowie angereichertes Uran benötigen. Ebenfalls geben die Planeten auch eine unterschiedliche Menge dieser Ressourcen an den Besitzer ab, wofür aber der Bau verschiedenster Raffinerien nötig ist.

Space Empires V
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Patrik Nordsiek


Space-Empires-V


Space-Empires-V


Space-Empires-V


Space-Empires-V


Patrik Nordsiek am 15 Mai 2007 @ 19:52
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen