GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Star Trek - Legacy: First Look

Personal Computer 
Hersteller: Mad Doc Software
Publisher: Ubisoft
Genre: Action: Taktik
Der Weltraum - unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2006 und stehen kurz vor dem Release eines neuen Star Trek-Spiels. Ein denkwürdiger Augenblick, denn in der jüngsten Vergangenheit sah es eher mau aus auf dem Star Trek-Spielemarkt. Grund genug für uns, den Titel einmal näher anzuschauen - und wer weiss, vielleicht kann Star Trek: Legacy sogar an den Erfolg von Elite Force und Co. anknüpfen?



Die fünf Captains

Blicken wir zurück in die Computerspiel-Geschichte, dann fällt uns eins sofort auf: kaum ein Star Trek-Spiel war ein wirklicher Erfolg oder findet sich unter den historischen Top Ten wieder. Ausnahmen gibt es leider nur sehr wenige, wie zum Beispiel Star Trek: Elite Force oder Star Trek: Armada. Die Fans stecken nun alle ihre Hoffnungen in Star Trek: Legacy, welches den Fluch, der anscheinend über der Spielelizenz liegt, nun endlich brechen könnte. Und Entwickler Mad Doc Software könnte es wirklich gelingen! Legacy setzt auf pure Weltraumaction und führt euch durch alle Zeitperioden der Serien. So dürft ihr schon in Kürze auf der Brücke der Enterprises A bis E Platz nehmen und Seite an Seite mit den Captains der Generationen ins Gefecht ziehen. Insgesamt werden euch bis zu sechzig originalgetreue Raumschiffe geboten, welche allesamt liebevoll nachdesignt wurden und auf euren Befehl warten.

Als Befehlshaber der Sternenflotte habt ihr die Kommandogewalt über vier Schiffe, mit denen ihr losgeschickt werdet, um die Feinde der Föderation zu bekämpfen. Hierbei dürft ihr bei einem der vier Schiffe auf dem Stuhl des Captains Platz nehmen und nach Lust und Laune Befehle erteilen. Die anderen Schiffe werden zeitgleich von der KI gesteuert, solange ihr nicht manuell selbst eingreift und ihnen einen anderen Befehl gebt. Diese könnt ihr auf einer zweidimensionalen Karte des Alls erteilen und euer Geschwader punktgenau von einem Teil der Galaxie zum anderen schicken.

Der Titel gibt sich selbst als Squad-Shooter aus und nicht, wie vielleicht vermutet, als ein reines Strategie-Spiel. Daher werdet ihr überwiegend neue Ziele anwählen und Subsysteme der gegnerischen Schiffe angreifen, statt irgendwelche Technologiestammbäume zu erforschen. Anhand von Kommandopunkten, welche ihr während eines Gefechts verdient, könnt ihr euer Schiff mit neuen Waffen oder Schildsystemen ausstatten. Wobei man an dieser Stelle der Star Trek-Zeitleiste treu bleibt, denn die Upgrades orientieren sich an der aktuellen Sternzeit. Das soll heissen, dass ihr zum Beginn des Spiels während der Gründungszeit der Föderation starten werdet und nicht nach wenigen Gefechten euer Schiff gegen die Enterprise-E eintauschen könnt.

Make it so!

Die Story in Legacy zieht sich durch alle Zeitperioden, beginnend bei den Anfängen der Föderation bis hin zu den Abenteuern der Next Generation-Crew. Zwar soll sich ein gewisser Storyfaden durchs Spiel ziehen, inwiefern dieser aber aussehen soll, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch ein Geheimnis der Entwickler. Jedenfalls werden wir auf alle berühmten Captains der Geschichte treffen, die im US-Original von Star Trek: Legacy ihren virtuellen Ebenbildern mit ihrer Stimme Leben einhauchen. Ob uns auch Ubisoft Deutschland mit den gewohnten deutschen Synchronsprechern beglücken wird, bleibt abzuwarten.

In Sachen Grafik dürfen wir uns auf einen sehr ordentlichen Titel freuen. Legacy setzt auf alle aktuellen Grafikspielereien wie zum Beispiel Pixel- und Vertex-Shader, und kann auch bei den Schiffen mit einem detaillierten Schadensmodell punkten. Die mittlerweile veröffentlichten In-game-Movies und -Trailer versprechen jedenfalls eine Menge. Hoffentlich stimmt dann auch der spielerische Teil und wir können uns auf ein grandioses Star Trek-Abenteuer einstellen.

Star Trek - Legacy
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Marco Peters


Star-Trek---Legacy


Star-Trek---Legacy


Star-Trek---Legacy


Star-Trek---Legacy


Marco Peters am 05 Dez 2006 @ 07:24
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen