GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Throne of Darkness: Preview

Personal Computer 
Hersteller: CLICK Entertainment
Publisher: Sierra
Genre: Action: Rollenspiel
Ihr habt genug von Diablo II? Euch steht der Sinn nach etwas mehr Tiefgang, aber bitte nicht zu viel? Und ihr wollt mal ein etwas anderes Spiel-Szenario? Dann kann euch geholfen werden! Denn mit Throne of Darkness erwartet euch ein Action-RPG mit taktischem Tiefgang vor asiatischer Kulisse.



Blizzard hat mit Diablo und Diablo II sicherlich zwei der erfolgreichsten Spiele-Titel der letzten Jahre geschaffen. Dennoch haben sich bisher kaum Nachfolger gefunden, die, auf dem selben Spielprinzip aufbauend, am Erfolg teilhaben wollten. Und die wenigen ähnlichen Spiele, die erschienen sind, waren auch nicht besonders auffällig. Sicherlich, Darkstone, Silver und Nox waren nicht schlecht und als Spiel selbst durchaus ihr Geld wert, aber mit den Titeln von Blizzard konnten sie sich schwer messen, vom Erfolg gar nicht erst zu sprechen. Was also macht die Schneesturm-Crew anders? Wir wissen es nicht, aber wenn es ein Geheimnis gibt, dann kennen das auch die Leute von Click Entertainment, denn diese bisher unscheinbare Entwicklungsfirma wurde von Ben Haas und Doron Gartner, dem Chefprogrammierer und dem Chefgrafiker des Spiels Diablo, gegründet und hat es sich seid 1998 zur Aufgabe gemacht, sich nicht nur mit Diablo zu messen, sondern dieses sogar zu übertreffen!

Das Spiel, das dieses Kunststück vollbringen soll, trägt den Titel

Throne of Darkness

und bietet ein für den PC ausgesprochen ungewohntes Szenario, denn die Handlung vollzieht sich im feudalen Japan. Hier gibt es also keine Fantasy-Welten und auch kein Kampf zwischen Himmel und Hölle, sondern eine halbwegs realistische und historisch korrekte Welt (Monate wurden in die Recherche für genaue Darstellung der Kultur verwandt), die aber dennoch nicht weniger faszinierend ist und natürlich nicht auf Magie verzichtet. Dem Szenario entsprechend gibt sich die Handlung dann anfangs auch nicht sonderlich überirdisch, aber doch nicht minder episch: Der herrschende Daimyo wurde ermordet und der Spieler setzt es sich zum Ziel, ihn zu rächen. Dafür kämpft man sich von der Clan-Zitadelle ausgehend durch entvölkerte Städte und dunkle Urwälder bis zur Burg des dunklen Kriegsherren, um dort Rache zu üben und das Böse zu vernichten.

Dem Spieler stehen als Charakter, wie es sich für ein RPG gehört - denn das ist ToD grösstenteils -, insgesamt sieben verschiedene Samurai, vom Berserker über Ninja und Bogenschütze bis hin zum Magier, zur Auswahl. Das Alter Ego wird dann im Verlauf des Spieles weiter spezialisiert, wodurch sich auch das Spielgeschehen an sich verändert, was natürlich zum erneuten Durchspielen einlädt.
Ebenso wie das Charakterdesign ist auch die Steuerung für Diablo-Veteranen vertrautes Terrain: Per Mausklick lässt man die Figur das Spielfeld durchqueren oder Feinde angreifen. Allerdings will man ja nicht nur dem Vorbild ebenbürtig sein, sondern es sogar übertreffen und deshalb haben sich die Entwickler entschlossen, noch etwas mehr RPG-Anteile einfliessen zu lassen und dies möglichst ohne das Spiel komplizierter zu machen. Das Ergebnis: Man kann jetzt teilweise nicht nur sein Alter Ego, sondern eine (bis zu) vierköpfige Party steuern. Dazu bedient man sich sogenannter 'Spielzüge' bzw. 'Formationen', die einen gewissen Anteil Taktik in das Spiel einbringen, denn es wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass sich die individuellen Stärken der einzelnen Charaktere - etwa die Distanzangriffe von Bogenschützen und die Zwei-Schwert-Technik des Berserkers - gegenseitig ergänzen lassen.

Throne of Darkness
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin


Throne-of-Darkness


Throne-of-Darkness


Throne-of-Darkness


Throne-of-Darkness


Admin am 09 Mrz 2005 @ 04:51
oczko1 Kommentar verfassen