GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

UFO - Aftershock: Preview

Personal Computer 
Hersteller: ALTAR interactive
Publisher: Cenega
Genre: Strategie: Runden-Strategie
Lange mussten sich die Fans gedulden, doch nun ist es bald soweit. In wenigen Tagen wird der lang ersehnte Nachfolger zu "UFO: Aftermath" hierzulande endlich in den Läden stehen. Schliesslich kann die Menschheit die Geschehnisse von damals nicht so einfach auf sich sitzen lassen. Ihr wisst nicht, was passiert ist? Dann solltet ihr jetzt unbedingt weiterlesen. Dann erfahrt ihr nicht nur einiges über die Story, sondern auch, was euch in "UFO: Aftershock" sonst noch so alles erwartet.

Im Vorgänger "UFO: Aftermath" wurde die Erde bekanntlich von bösartigen Aliens eingenommen, die sich deren Oberfläche zunutze machen wollten, indem sie diese mit einer gefährlichen Biomasse überzogen. Weil das den Untergang für die ganze Menschheit bedeutet hätte, wurde die gesamte Bevölkerung ganz einfach auf eine in der Erdumlaufbahn kreisende Raumstation verbannt. Gut fünfzig Jahre sind seither vergangen und langsam aber sicher sehnen sich die Menschen danach, auf ihren Heimatplaneten zurückzukehren. Also sagen sie den Ausserirdischen den Kampf an.

Bevor ihr gegen die Aliens in die Schlacht ziehen könnt, gilt es erst einmal, ein Tutorial zu absolvieren, das euch mit der Steuerung und dem Gameplay des Spiels vertraut macht. Das ist aber noch nicht alles. Denn gleichzeitig erfahrt ihr in dieser kurzen Einführung auch noch, was in den letzten fünfzig Jahren denn so passiert ist. Danach geht's ab ins virtuelle Kommandozentrum, von dem aus ihr euren nächsten Einsatz planen, Basen vergrössern oder Forschung betreiben könnt. Letzteres ist besonders wichtig, da ihr nur so eure Waffen, Rüstungen und anderen Ausrüstungsgegenstände verbessern könnt. Wie viel ihr forschen könnt, hängt von der Grösse der entsprechenden Einrichtungen ab, die ihr nicht zuletzt deshalb stetig ausbauen solltet.

Um eine Mission zu starten, wählt ihr auf der riesigen dreidimensionalen Weltkugel, die sich mitten im Kommandozentrum befindet, einfach einen der vielen roten Punkte an. Tut ihr dies, wird ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Einsatzdaten eingespielt. Wichtig sind hier vor allem die jeweiligen Ziele, in denen ihr meist bestimmte Personen beschützen, Gebiete säubern oder jemanden entführen müsst. Wisst ihr, was zu tun ist, erscheint eine Übersichtskarte, auf der ihr den Einstiegspunkt, anders als beim Vorgänger, nun selbst bestimmen dürft. Habt ihr eure Wahl getroffen, bringt ein Dropship euren maximal siebenköpfigen Trupp sicher auf die Erdoberfläche. Diesen befehligt ihr dann wie gewohnt in Echtzeit, wobei ihr das Geschehen auch jederzeit anhalten könnt. Kommt ein Alien in Sichtweite, geschieht dies gar automatisch. Das gibt euch die Möglichkeit, eure nächsten Schritte in aller Ruhe zu planen. Das ist aufgrund der vielen verschiedenen Kampfoptionen auch dringend nötig. So könnt ihr euren Männern beispielsweise nicht nur diverse Haltungs- und Bewegungsbefehle geben, sondern auch die Schussfrequenz jeder Waffe individuell einstellen. Für Situationen, in denen gerade nichts passiert, gibt es glücklicherweise auch noch einen Zeitraffer, dank dem ihr das Geschehen auf Wunsch ganz einfach ein bisschen beschleunigen könnt.

UFO - Aftershock
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Tim Richter


UFO---Aftershock


UFO---Aftershock


UFO---Aftershock


UFO---Aftershock


Tim Richter am 08 Okt 2005 @ 07:20
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen