GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

War on Terror: Preview

Personal Computer 
Hersteller: Digital Reality
Publisher: Deep Silver
Genre: Strategie: Echtzeit-Strategie
An der Grenze zu Mexiko herrscht eine angespannte Stimmung.Eine Anti-Terror-Einheit hat ihre Scharfschützen in Position gebracht. Gleich wird der Einsatzbefehl kommen, die unberechenbaren Terroristen auszuschalten. Es ist totenstill. Plötzlich fällt ein Schuss. Die Anti-Terror-Einheit schlägt zu und überwältigt die Terroristen. Wir befinden uns mitten in einer Mission des neuen Echtzeitstrategiespieles "War on Terror", das ab dem 17. März in den Regalen der Händler zu finden ist. Wir haben für euch die Previewversion getestet und verraten euch, ob sich das Warten lohnen wird.

"War on Terror" ist ein klassisches Echtzeitstrategiespiel. Drei verschiedene Kampagnen mit etlichen interessanten Missionen warten auf euch. In der ersten Kampagne schlüpft ihr in die Rolle der "World Forces", die nichts unversucht lässt, um dem Terror einen Riegel vorzuschieben. Beispielsweise müsst ihr Geiseln befreien und sicher zu euren Hubschraubern eskortieren. Zum anderen gibt es mit "The Order" eine terroristische Organisation, die auf geschickte Art und Weise versucht, die westliche Allianz und die dritte grosse Weltmacht China gegeneinander auszuspielen. Als überzeugtes Mitglied von "The Order" habt ihr beispielsweise die Aufgabe, eine Terrorzelle, die zum Feind übergelaufen ist, auszuschalten und auf der Seite der Chinesen geht es zunächst darum, von den Nordkoreanern gestohlene Panzer wieder zu beschaffen.

Da war doch was...

Wer jetzt an "Command and Conquer Generals" denkt, dem sei gesagt, dass es uns nicht anders geht. Aber zwischen den beiden Spielen besteht - abgesehen von der Grafik- ein entscheidender Unterschied. In "War on Terror" wird nicht etwa wie in Command and Conquer eine Basis aufgebaut. Nein, hier stehen die Einheiten von Beginn an in einer festen Anzahl zur Verfügung. Es gibt keine Kasernen und es werden auch keine Ressourcen zum Ausbilden und für Weiterentwicklungen der Einheiten benötigt. Ihr müsst mit dem auskommen, was ihr habt.

Nachschub durch Punkte

Dafür bietet "War on Terror" ein Punktesystem. Wenn ihr es schafft, bestimmte Ziele zu erfüllen, könnt ihr euch mit erkämpften Punkten neue Einheiten schicken lassen. Das Spiel bietet sowohl in dieser Hinsicht, als auch bei den Missionen, eine grossartige Vielfalt. Und auch wenn sich die Entwickler bei der einen oder anderen Einheit bei den Machern von "Command and Conquer" etwas abgeschaut haben, so ist doch für jeden Spielertyp die passende Einheit dabei. Vom Infanteristen über Panzer und Hubschrauber bis hin zu Raketen: Dieses Spiel bietet in militärischer Hinsicht alles, was man sich wünscht.
Die Zusammenstellung der Einheiten zu Beginn der Mission ist das entscheidende Kriterium für den Erfolg. Wer hier einen Fehler macht, kann gleich den Restartbutton suchen. Schliesslich könnt ihr keine Einheiten nachproduzieren und in die Schlacht schicken.
Ein Tank Rush führt gegen bazookaschwingende Terroristen nicht zum Erfolg.

War on Terror
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Jens Scholten


War-on-Terror


War-on-Terror


War-on-Terror


War-on-Terror


Jens Scholten am 09 Mrz 2006 @ 09:41
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen