GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Wizardry Online: First Look

Personal Computer 
Hersteller: Headlock
Publisher: ProSiebenSat.1 Games
Genre: Adventure und Rollenspiel: MMORPG
Aus Rollenspiel wird Online-Spiel: Die Wizardry-Serie folgt dem Trend standardisierter Gratisspiele und wird als Free-2-Play-Titel neu aufgelegt. Dabei richtet sich Wizardry Online ebenso wie die alten Klassiker, an Fortgeschrittene und Hardcore-Spieler, die ihren fleissig hochgezüchteten Charakter sogar vollends verlieren können.

Riesen-Dungeons laden zum Erkunden ein

Ein Online-Rollenspiel mit Game-over-Bildschirm - wie soll das denn funktionieren? Nun, im Grunde wie jedes andere MMOG auch. Am Anfang steht wie immer die Charaktererstellung auf dem Plan. Nachdem die Rasse festgelegt wurde - darunter Menschen, Zwerge, Gnomen, Elfen und die knuddelig-kleinen Prokule -, müssen wir uns noch für eine von vier Klassen entscheiden. Der Kämpfer hat die längste Lebensleiste und am meisten Kraft, eignet sich darum ideal als schadensschluckender Panzer, während sich der Priester in eine entfernte Ecke verkrümelt und die Gruppe mit Schutz- und Heilzaubern unterstützt. Erstere beherrscht auch die Magierklasse. Freunde von Hokuspokus dürfen zudem den Kampfwillen von Gegnern brechen und ihnen allerhand Flüche auferlegen. Als Dieb greifen wir eher auf heimliche Attacken zurück, platzieren Fallen und meucheln uns schleichend durch die Spielwelt.

Wizardry Online Bild
Dass jede Klasse über ihren eigenen Talentbaum verfügt, in dem wir nach jedem Stufenaufstieg weitere Fähigkeiten und Boni erhalten, ist ein alter Hut. Daher hat es uns gefreut, dass die Entwickler das eingeschlafene und von Blizzards Fantasy-Brocken überschattete Genre mit neuen Impulsen beleben. So können wir einige Fertigkeiten klassenübergreifend tauschen und etwa mit einem heilenden Magier oder einer zaubernden Diebin spielen. Einmal freigeschaltet, stehen uns die Talente für jeden anderen Charakter zur Verfügung, obgleich wir keine Standardfähigkeiten austauschen dürfen, um die Balance nicht zu gefährden. Darüber hinaus beschränkt sich Wizardry Online nicht auf eine Spielwelt, in der wir uns auf dem Weg zur Maximalstufe durch drei, vier Instanzen prügeln. Stattdessen versprechen uns die Entwickler kleine und grosse Dungeons, die allerhand Schätze, aber auch Monster, Fallen und Labyrinthe beherbergen. Die Gruften sind teils so riesig, dass wir Stunden damit zubringen können, die Kammern zu erkunden, Kreaturen zu kloppen und Rätsel zu lösen. Mehr als 15 dieser Megagrotten soll es im fertigen Spiel geben, an deren Ende uns jeweils ein happiger Bossgegner erwartet.

Wizardry Online
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Mirco Kaempfer



Tags:
Wizardry

Mirco Kaempfer am 22 Aug 2012 @ 11:43
oczko1 Kommentar verfassen