GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

World of Qin - Siegel der Verdammnis: Preview

Personal Computer 
Hersteller: Object Software
Publisher: bhv Software
Genre: Action: Rollenspiel
Die englische Version ist bereits seit gut einem Jahr in Grossbritannien erhältlich. Nun dürfen wir uns auch in Kürze in das Abenteuer von World of Qin, dem Nachfolger von Prince of Qin stürzen. Anhand einer Preview-Version durften wir uns bereits einen Eindruck verschaffen und sagen euch, ob es sich lohnen könnte, auf die lokalisierte Fassung zu warten.

Die Hintergrundgeschichte versetzt euch in die sagenumwobenen chaotischen Jahre zwischen dem fünften und dem dritten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung. Die Anführer des Qin-Reiches wollen die zersplitterten Ländereien mit Waffengewalt unter Kontrolle bringen. Grundsätzlich ist zu sagen, dass der Spielablauf sehr linear gehalten ist. Eine Charaktererschaffung im sonst häufig üblichen Sinne gibt es nicht. Vielmehr übernehmt ihr die Geschicke einer jungen Hexe und eines Beastmasters. Während eures Abenteuers gesellen sich möglicherweise noch ein Magier, ein Assassine und auch ein Paladin zu eurer Gruppe. Lediglich drei von Ihnen können jedoch zeitgleich bei einem Gefecht eingreifen, obwohl die komplette Truppe mit euch reisen kann. Dies ist ungewöhnlich, sorgt jedoch für ausgewogenes Balancing.

Künsterlisch wertvoll oder veraltet?

Ihr werdet mit der Aufgabe betreut, fünf magische Steine zu finden, welche das Böse letztlich abwenden sollen. Abseits der Hauptgeschichte werden euch immer wieder Nebenmissionen angeboten, die nicht immer für eine Fülle Erfahrungspunkte sorgen, euch aber mit lukrativen Goldmünzen oder Ausrüstungsgegenständen locken. Aus isometrischer, nicht zoombarer Perspektive erlebt ihr das Spielgeschehen. Optisch hinkt das Spiel anderen Vertretern des Genres weit hinterher, zumindest was die technische Seite betrifft. Dennoch wurden die von uns besuchten Örtlichkeiten mit derart viel künstlerisch sehenswerten Details und Einzigartigkeiten erschaffen, dass es sich immer wieder lohnt, stehen zu bleiben und den Anblick zu geniessen.

Das alte China wird schön in Szene gesetzt, zahlreiche Statuen, hübsche Gebäude und viele beeindruckende Naturschauplätze warten auf euch. Doch auch das Innere von so manchem Gebäude weiss zu überzeugen. Die Grafiker haben einiges dafür getan, dass die veraltete 2D-Ansicht aus längst vergangen geglaubten Baldurs Gate oder Icewind Dale Tagen nicht langweilig wird. Bei der Klangkulisse herrscht noch grösstenteils Ungewissheit, da wir in der Preview-Version lediglich zwischen Mandorin und Englisch wählen konnten. Die deutsche Sprachausgabe samt korrekter Untertitel liegt noch nicht vor, soll aber bis Ende Januar laut Publisher bhv Software fertig sein.

Etwas enttäuschend verliefen die Kämpfe. Automatisch greifen eure Helden Widersacher per Standardattacke an. Nützlich, aber auf Dauer langweilig, denn lediglich bei gewünschter Spezialattacke oder auszulösendem Zauberspruch greift ihr per Mausklick noch ein. So spielen sich viele der Kämpfe etwas monoton und ihr kommt euch häufig eher wie ein Beobachter, denn aktiver Teilnehmer vor.

World of Qin - Siegel der Verdammnis
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Markus Grunow


World-of-Qin---Siegel-der-Verdammnis


World-of-Qin---Siegel-der-Verdammnis


World-of-Qin---Siegel-der-Verdammnis


World-of-Qin---Siegel-der-Verdammnis


Markus Grunow am 02 Jan 2006 @ 20:34
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen