GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Other 99: Preview

  Personal Computer 

Tolle Idee, aber noch viel Arbeit

Man nähert sich dem Gegner vorsichtig von hinten, und sobald man nahe genug ist, startet das Tutorial für den Kampf. Während man dicht hinter dem sitzenden Gegner alle Schläge des schwer zu perfektionierenden Kampfsystems durchführt, stört dies selbigen überhaupt nicht. Erst wenn man sich in sein Sichtfeld begibt, steht er gemütlich auf, zieht langsam seine Waffe und geht plötzlich brüllend auf einen los. Das ist der erste Moment, wo dem Gegner geschadet werden kann, denn während er sitzt, aufsteht oder die Waffe zieht, ist er scheinbar unsterblich. Gekämpft wird hier nicht mit Klicks, sondern Mausbewegungen. Wird die Maus also nach links gezogen, schlägt der Charakter nach links, fährt man mit der Maus Richtung Bildschirm, stößt er zu. Damit man beim Erforschen nicht ständig zuschlägt, sobald man sich umsieht, wird die Figur auf Tastendruck in den Kampfmodus versetzt, bevor sie angreifen kann. Dies sorgt dafür, dass der Fokus auf den Gegner gerichtet bleibt und man sich somit nicht mehr wegdrehen kann. Das funktioniert leider nur teilweise gut, ist sehr hakelig und alles andere als schnell zu erlernen. Mit Controller funktioniert es aber wesentlich besser und wirkt natürlicher.

Wurde der Gegner erfolgreich besiegt, nimmt man ihm seinen notdürftig als Waffe verwendeten Stock oder Knochen ab und deckt sich mit den überlebenswichtigen Ressourcen ein, die neben dem Sitzplatz in einem Korb liegen. Leider lassen sich bisher weder Waffen bauen, noch sind Ressourcen in der Wildnis auffindbar. Es gilt also, Lagerplätze aufzusuchen, in der Hoffnung, dort eine Konserve oder Flasche Wasser zu finden. Auch begegnet man zwar einigen Hinweisen auf Kontrahenten, die sich weigern zu kämpfen, um sich lieber in einem Bund zusammenzuschließen und gemeinsam eine Lösung zu finden, wie sie von der Insel entkommen können. Gesehen haben wir diese allerdings kein einziges Mal. Außerdem fehlt im Menü bisher der Punkt "Fortsetzen", was bedeutet, dass (zumindest aktuell) auf Speicherpunkte verzichtet wird und ein verlassenes Spiel somit nicht wiederaufgenommen werden kann. Etwas, das wir schmerzlich feststellen mussten, als wir einmal bei einem Counter von 73 eine Verschnaufpause benötigten.

Kritische Käufer könnten auch bemängeln, dass es in den zwei Wochen, die das Spiel jetzt bereits auf Steam verfügbar ist, noch kein Update und keine Nachricht vom Entwickler gab, aber eine Menge Kritik und schlechte Bewertungen von Spielern, die sich hauptsächlich über die hakelige Steuerung und fehlenden Features beklagen. Wie immer vergessen viele dabei, dass es sich noch in der Early-Access-Phase befindet und der Entwickler auch noch viel mit dem Spiel vorhat.

The Other 99
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

The-Other-99


The-Other-99


The-Other-99


The-Other-99


Saskia Meijer am 08 Sep 2016 @ 14:15
oczko1 Kommentar verfassen