GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

32nd America's Cup - Das Spiel: Review

  Personal Computer 

Der America's Cup zählt seit 1851 zur festen Institution im Segelsport. Als eine Art Tour de France des Genres findet das Ereignis in unregelmässigen Zeitabständen statt, um das beste Segelteam der Welt zu ermitteln. Seit der Jahrtausendwende verfolgt auch die Softwareindustrie den faszinierenden Sport um Manneskraft und Windberechnung mit der Virtual Skipper-Serie. Zur zweiunddreissigsten Auflage des America's Cup kommt nun der fünfte Teil der Segelsimulation und verspricht jede Menge Spass - zumindest für Fans.

Segel hissen, Matrose

Auch wenn der Autor dieses Testberichts bisher nur ein einziges Mal in seinem Leben am und dementsprechend selten auch auf dem Meer war, kann ihm das grosse Wasser viel Faszination abgewinnen. So war Virtual Skipper 5 eine erfrischende Erfahrung, nicht nur wegen des kühlen Nass. Als Skipper eines der am America's Cup antretenden Mannschaften ist es des Spielers Aufgabe, den Matrosen Befehle zum Hissen, Wechseln und Ausrichten der Segel zu geben. Mit wenigen Mausklicks wird die Order auch sofort ausgeführt, ohne jegliche Muskelkraft, wenn man vom Fingermuskel absieht. Auf dem Wasser muss das Boot dann um eine abgesteckte Strecke geführt werden und möglichst vor der Konkurrenz das Ziel erreichen.

Die Auswahl der Mannschaften hält sich dabei an die gewonnene Lizenz. Alle Original-Teilnehmer des Wettbewerbs, also auch das United-Internet-Team aus Deutschland sowie das 2003-Gewinner-Team Alinghi aus der Schweiz, sind auswählbar. Doch nicht nur alleine das Aussehen und die Sponsorenaufkleber ändern sich, selbst wenn alle Teams ganz regelkonform mit den gleichen Booten antreten. Dank Ergebnissen aus den vorherigen Veranstaltungen und Statistiken wurden den Mannschaften auch unterschiedliche Statuswerte zugeteilt, so dass es mit dem amerikanischen Vorreiter und Rekordgewinner leichter ist, einen akzeptablen Platz zu ergattern.

Doch auch mit diesem ist es nicht allzu leicht, eine gute Platzierung einzufahren. Zwar ist das Prinzip des Spiels recht simpel - Wind analysieren, Strecke anschauen, Segel auswählen und setzen ? doch um dabei die richtige Entscheidung zur passenden Zeit zu treffen, braucht es jede Menge Übung. Dazu kommt, dass die KI im Gegensatz zum Vorgänger einen riesigen Sprung gemacht hat und derartige Berechnungen im Nu ausführt. Gerade bei den Bojen lässt der Computer den menschlichen Herausforderer bereits weit hinter sich, während dieser noch mit der Auswahl des Segels beschäftigt ist.

32nd America's Cup - Das Spiel
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Patrik Nordsiek

Tags:
Americas

32nd-Americas-Cup---Das-Spiel


32nd-Americas-Cup---Das-Spiel


32nd-Americas-Cup---Das-Spiel


32nd-Americas-Cup---Das-Spiel


Patrik Nordsiek am 31 Jul 2007 @ 08:06
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen