GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Age of Conan - Hyborian Adventures: Review

  Personal Computer 

Da ist es also nun, Age of Conan - Hyboria Adventures, das seit 2003 bei Funcom in Norwegen in der Entwicklung ist und letztes Jahr auf der E3 sowie auf der Games Convention vorab schon zahlreiche Preise kassiert hat. Nachdem wir uns schon durch die Betaversion gekämpft und zahlreiche Gefechte hinter uns gebracht haben, fiel nun am 17. Mai 2008 der Startschuss für alle Kunden der Pre-Order-Version des Spiels. Mit dazu gab es für alle diese Kunden ein Reittier, wahlweise ein Nashorn oder ein - GameStop exklusives - Mammut. Wer sich vorab nicht für die Pre-Order-Version entschieden hat, durfte erst zum offiziellen Release am 23. Mai auf die Spielserver. Die GBase-Redaktion hat sich dieses Grossereignis natürlich nicht entgehen lassen und war von der ersten Minute an mit dabei.

Ein MMORPG erblickt das Licht der Welt

Mit ein paar Stunden Verzögerung war es am 17. Mai gegen 22 bis 23 Uhr endlich so weit und Funcom öffnete die ersten Live-Server für die Spieler der Pre-Order-Version von Age of Conan. Tage zuvor begann bereits die Downloadphase für den knapp 13 GB grossen Client, welche im Prinzip problemlos verlief, lediglich stellenweise temporär auftretende Geschwindigkeitseinbrüche beim Download fielen negativ auf. Eine lange Installation und ein paar Updates später, standen wir nun vor den Toren Tortages und stellten erfreut fest, dass das Spiel problemlos und sehr stabil lief.

Ein Bilderbuchstart für ein MMORPG, denn während des vorzeitigen Launchs für die Pre-Order-Kunden, gab es keine bemerkenswerten Probleme, geschweige denn einen Serverabsturz oder eine Warteschlange beim Log-in-Prozess. Doch was unterscheidet denn nun Age of Conan von den gängigen MMORPGs und macht es so besonders?

Age of Conan - Hyborian Adventures Bild

Es werden Köpfe rollen...

Ein Spiel von Erwachsenen für Erwachsene, so lässt sich Funcoms neustes MMORPG nach Anarchy Online am passendsten beschreiben. Keine Comicgrafik, knuddelige Figuren oder Plüschbären, sondern stattdessen eine barbarische Welt, welche wild, sexy, brutal und blutig ist. Wir starten also unseren Ausflug nach Hyboria und dürfen zu Beginn, neben der Wahl des Geschlechts, zwischen drei Völkern wählen (Aquilonier, Cimmerier und Stygier), welche nochmals in insgesamt vier Kategorien und zwölf Klassen unterteilt sind. Die vier grossen Hauptklassen sind dabei Soldat, Magier, Schurke und Priester. Ist man sich seiner Bestimmung sicher, kann innerhalb einer Klasse nochmals aus drei Kategorien gewählt werden. Doch nicht jedes Volk kann jede Klasse wählen, im Folgenden listen wir euch alle zur Verfügung stehenden Klassen für die drei Völker auf.

 

Aquilonier

Cimmerier

Stygier

SOLDAT

   
Erobererxx 
Dunkler Templerxx 
Wächterxx 
    

MAGIER

   
Nekromant  x
Herold des Xotli  x
Dämonologe  x
    

SCHURKE

   
Barbarxx 
Assassinex x
Waldläuferxxx
    

PRIESTER

Mitrapriesterx  
Vollstrecker Sets  x
Bärenschamane x 


Entscheiden wir uns zum Beispiel für einen Schurken, können wir nun wählen, ob wir einen Barbaren, einen Assassinen oder einen Waldläufer spielen wollen. Alle drei Klassen gelten als typische Damage Dealer und lieben es, ihre Gegner im Nah- oder Fernkampf auszuschalten.

Wählen wir stattdessen aber die Kategorie Soldat, steht es uns offen, einen Eroberer, Dunklen Templer oder Wächter zu spielen. Diese Klassen setzen, im Gegensatz zu den Schurken, auf schwere Rüstungen, wohingegen die Schurken nur mit leichter oder Stoffrüstung in den Kampf ziehen. Als Soldat steht man stets an vorderster Front und spielt in einer Gruppe den so genannten Tank, also die Person, welche in einem Kampf gegen ein Elite-Monster stets alle Treffer einstecken muss, während um sie herum gezaubert, geheilt und Schaden ausgeteilt wird.

Age of Conan - Hyborian Adventures
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Marco Peters

Age-of-Conan---Hyborian-Adventures


Age-of-Conan---Hyborian-Adventures


Age-of-Conan---Hyborian-Adventures


Age-of-Conan---Hyborian-Adventures


Marco Peters am 04 Jun 2008 @ 20:40
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen