GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Age of Empires III - The WarChiefs: Review

  Personal Computer 

Bereits vor gut einem Monat konnten wir einen ersten Blick auf das neue Add-on zu Age of Empires III werfen. Entwickler Ensemble Studios verlässt dabei die ausgetretenen Pfade nicht und geht keine neuen Wege, sondern erweitert das Hauptspiel um drei neue Völker, zwei Kampagnen und zahlreiche neue Einheiten. Wie sich die Verkaufsfassung schlägt, erfahrt ihr in unserem Testbericht!

In der neuen Einzelspieler-Kampagne namens "Feuer & Schatten" schlüpft ihr in die Haut von Nathaniel Black, der an der Seite des berühmten Generals George Washington gegen die finsteren Engländer und die rachsüchtigen Hessions (Hessen), angeführt von General Kuechler, in die Schlacht zieht. Angesiedelt ist die neue Story zwischen der zweiten und dritten Kampagne von Age of Empires III. Nachdem ihr die erste Episode der neuen Kampagne erfolgreich gemeistert habt, erwarten euch mit der zweiten Episode "Schatten" finstere Machenschaften rund um Gold, Reichtum und Macht. Die Leidtragenden sind hier die Sioux, auf dessen Seite ihr euch allerdings im Laufe des Spiels schlagen werdet.

Im Laufe der Einzelspieler-Kampagne, die euch gut und gerne rund zehn Stunden am Stück begeistern wird, lernt ihr das Volk der Irokesen und der Sioux näher kennen. Beide Völker gehören zu den Ur-Einwohnern Amerikas, unterscheiden sich allerdings nicht sonderlich von den europäischen Kollegen. Besonders die Irokesen gleichen den bereits bekannten Nationen aus Age of Empires III sehr. Zwar verfügen sie über einige spezielle Indianerkämpfer, doch im Grunde genommen sind sie ein Mix aus Ur-Einwohnern und Spaniern, können sie im Laufe des Spiels doch auch auf Musketier-Reiter und leichte Kanonen zurückgreifen. Die Sioux hingegen rekrutieren ihre Armeen ausschliesslich aus der einheimischen Bevölkerung. Besonders stark ist ihre Kavallerie, die durch ihre extrem schnellen Pferde fix gezielte Angriffe ausführen kann. Sollte der Gegner einmal in der Überzahl sein, ziehen sich die Reiter blitzartig zurück und hängen jeden Verfolger mit Leichtigkeit ab. Doch auch sonst ist die Streitmacht der Sioux durch Kriegskeulenkämpfer, Cetan-Bogenschützen und Wakina-Gewehrschützen bestens ausgerüstet. Ein besonderes Gebäude der Sioux ist das Tipi. Vom Aussehen her gleicht das Tipi einem normalen Zelt, doch es ist keine Behausung für Truppen, sondern regeneriert automatisch Lebenspunkte der Einheiten, die sich in der Nähe befinden. Neu ist die so genannte Feuerstelle. Hier können eure Untertanen für bestimmte Boni um die Gunst der Götter beten. So wird durch einen zeremoniellen Tanz die Widerstandskraft oder der Angriffswert aller Einheiten erhöht. Zudem lassen sich hier auch Priester ausbilden, die selbstständig verwundete Krieger heilen können. Kriegshäuptlinge, daher der Name des Add-ons, teilen nicht nur ganz schön aus, sondern bereichern ihre direkten Nachbarn um sich herum mit Erfahrungspunkten und anderen Fähigkeiten.

Age of Empires III - The WarChiefs
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Alexander Boedeker

Age-of-Empires-III---The-WarChiefs


Age-of-Empires-III---The-WarChiefs


Age-of-Empires-III---The-WarChiefs


Age-of-Empires-III---The-WarChiefs


Alexander Boedeker am 24 Nov 2006 @ 07:23
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen