GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Anno 1503: Review

  Personal Computer 


Der Hit des Jahres 1998, Anno 1602, setzte im Genre der Aufbauspiele neue Masstäbe. Sunflowers baute auf den Erfolg auf und veröffentlicht nach langer Entwicklungszeit endlich die Fortsetzung,

Anno 1503 - Aufbruch in eine neue Welt

. Neuerungen, Erweiterungen und alles, was ein Gamer sonst über den neuen Kracher wissen sollte, lest ihr in unserer Review.



Ruf der Weiten der Meere

Dieser Ruf erreichte bereits nach kürzester Zeit über 120.000 Spieler. Zu Recht, denn Sunflowers brach keine Erwartungen und setzte mit Anno 1503 den bahnbrechenden Erfolg des Vorgängers fort. Schon beim Start des Spiels fällt einem die Grafik sehr positiv ins Auge. Ob Drehungen oder die Änderung der Höhenansicht, die neue Engine ermöglicht dem Spieler so einiges, um in die Zeit des Handelns und der Piraten einzutauchen. Eine weitere Schönheit bildet die Detailverliebtheit. Gebäude, Menschen, Tiere und Landschaften sind sehr schön und detailliert dargestellt.

Aufbruch in eine neue Welt

Voller Freude öffneten tausende Gamer am Tag des Releases die aufwendig gestaltete Verpackung des Spiels. Zieht man zunächst einmal die eigentliche Spielverpackung aus dem Schuber, wird schnell klar, wie viel Mühe und Aufwand allein dem Design geschenkt wurde. Im Digipack enthalten sind die beiden Spiel-CDs, ein rund 80 Seiten umfassendes (und übrigens sehr ausführliches) Handbuch, ein Werbeflyer und ein Poster mir allen Warengruppen, die im Spiel vertreten sind.

Nach einem etwas längeren Installationsverfahren geht es dann endlich los: Eine wunderschöne und sehr gut koordinierte Videosequenz eröffnet den Aufbruch in eine neue Welt. Auch denjenigen, denen der Name Anno bisher nicht geläufig war, eröffnet sich das Thema des Spieles sehr schnell, da alle Themen und Handlungen im Eröffnungsvideo kurz angerissen werden. Im anschliessend erscheinenden Hauptmenü wird dann der gewünschte Spielmodus gewählt und ab geht´s.

Wer jetzt, trotz des Einführungsvideos, nicht die Handlung des Spiels mitbekommen hat, kann in den aufschlussreichen Tutorials viele, jedoch leider nicht alle, elementaren Kenntnisse aufnehmen, die für das spätere Hauptspiel benötigt werden. Leider sind die Tutorials (Diplomatie, Besiedelung und Kampf) etwas dünn ausgefallen. So ist der Spieler dennoch auf das Studium des 80-seitigen Handbuches angewiesen. Eine weitere Hilfe zum Einstieg in die Welt von Anno 1503 stellt das riesige Hilfemenü dar, das auch eine Onlinehilfe beinhaltet. Doch jetzt zum eigentlichen Spiel:

Wählt man zu Beginn des Spiels eine einfache Mission, findet sich der Spieler auf dem weiten Meer und muss zunächst eine neue Zivilisation aufbauen. Jedoch muss man erst einmal den Überblick finden, um eine der zahlreichen Inseln anzusteuern und um sich dann dort sesshaft zu machen. Jetzt geht es an die vielen Aufgaben und Pflichten, die ein Bürgermeister zu erfüllen hat, damit gewährleistet ist, dass es seinen Untertanen an nichts fehlt. Häuser bauen, Wege anlegen, Jägerhütten und Farmen errichten und natürlich den Handel auf der Insel ankurbeln. Kein Kinderspiel für Spieler, die sich bisher nicht sonderlich viel mit diesem Spielprinzip beschäftigt haben. Alle Institutionen, Wohnhäuser und Gewerbe müssen natürlich durch Wege und Strassen miteinander verbunden sein, damit einem reibungslosen Handel nichts im Wege steht. So muss z.B. die Jägerhütte möglichst nahe an der Gerberei liegen, da sonst keine schnelle und gut funktionierende Arbeitsteilung zustande kommen würde. Also sollte man nichts überstürzen und jede Aktion erst einmal planen und überdenken, da auch die Baufläche auf der Insel nicht unbegrenzt ist.

Anno 1503
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Anno-1503


Anno-1503


Anno-1503


Anno-1503


Admin am 06 Mrz 2005 @ 19:10
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen