GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Blood Bowl: Review

  Personal Computer 

Hünenhafte Orks prallen auf stämmige Zwerge, geschmeidige Elfen messen ihre Kräfte mit Echsenmenschen, und Sklaven treffen auf Goblins. Nein, diesmal sind wir nicht als Feldherr über grosse Armeen unterwegs und schicken Dutzende von Einheiten in den wohl sicheren Tod. Diesmal sind wir Übungsleiter, um mal den neuen Begriff für den Trainerposten aus Dortmunder Sichtweise zu verwenden.



Statt Kriegen entscheiden sich hier nur Football-Partien. Wer das Spiel bereits kennt, hat sich offenbar mit der Tabletop-Vorlage eingehend beschäftigt. Der Tester muss leider zugeben, dass er zwar das Brettspiel als solches mal gesehen, aber nie selbst gespielt hat. Daher war die Einarbeitungsphase deutlich länger als bei einem Kenner und viele der Begrifflichkeiten sowie Regeln erschlossen sich ihm nicht sofort. Blood Bowl ist nichts für Weicheier, das wird rasch klar, denn auf dem Platz geht es alles andere als zimperlich zur Sache. Schnittwunden, Knochenbrüche oder gar Schlimmeres sind keine Seltenheit, wenn die verschiedenen Rassen gegeneinander antreten. Selbst ein Knock-out oder gar ein Sudden Death eines Spielers sind möglich. Wobei in diesem Fall Sudden Death auch wortwörtlich gemeint ist. Blood Bowl heisst ja nicht nur zum Spass so!

Ihr selbst seid daran aber nur indirekt beteiligt, denn euer Würfelglück entscheidet in diesem rundenbasierten Sportspiel über jede Situation auf dem Feld. Verschiedene Würfel werden je nach Aktion zu Rate gezogen, man kennt das aus anderen Tabletops. Ob ihr also einen geworfenen Pass erfolgreich verarbeiten könnt, einem gegnerischen Blocker behände ausweicht oder selbst als Verteidiger den anstürmenden Kontrahenten zu Fall bringt, entscheidet die berühmte Würfelprobe.

Blood Bowl Bild

Dennoch kommt der taktische Anspruch nicht zu kurz, denn schon alleine die Wahl der Rasse, mit der ihr auflaufen wollt, und die Zusammenstellung eures Kaders sorgen für eine erstaunliche Vielfalt im Spielgeschehen. Die wendigen Goblins treffen beispielsweise auf die brachialen, aber wenig agilen Orks. Da steht der Sieger noch lange nicht fest, sofern sich beide Parteien auf ihre Stärken besinnen und die Schwachpunkte zu vermeiden wissen. Gleichwohl dürfen wir nicht unerwähnt lassen, dass Gevatter Zufall in diesem Spiel eine grosse Rolle spielt. Eine erhebliche sogar, denn oftmals haben wir im Testverlauf geflucht wie ein in Rage geratener Ork. Allzu häufig verloren wir den stachelbewehrten Spielball, ohne dass wir es hätten verhindern können. Das Glück war uns in diesen Situationen eben nicht hold. Der Begriff Turnover wurde zunehmend zum Nervfaktor.

Blood Bowl
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Markus Grunow

Blood-Bowl


Blood-Bowl


Blood-Bowl


Blood-Bowl


Markus Grunow am 31 Jul 2009 @ 20:22
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen