GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Blood Omen 2: Review

  Personal Computer 


Zeitgleich zur bekannten Soul Reaver Reihe entstand in den letzten Jahren der kleine Bruder Blood Omen. Der erste Teil erschien noch auf der PSOne, der zweite Teil schon auf der Xbox, dem GC und auf dem PC. In diesem kann man einmal so richtig böse sein, denn der Spieler übernimmt die Rolle von Kain, einem totgeglaubten Vampir und ehemahligem Herrscher der Welt Nosgoth. Neben einer recht guten Grafik will das Spiel auch mit innovativen Ideen überzeugen, doch haben die Entwickler alles richtig gemacht oder sind sie dem Bösen verfallen?



Wie alles begann

Kain ist adelig, wohlhabend, jedoch vorkommend und freundlich. Nichts ahnend schlürft er seinen Trunk in der Taverne von Nosgoth, seiner Heimatstadt, ohne zu wissen was ihn in ein paar Minuten erwarten wird. Zu später Stunde bedankt er sich beim Wirt und macht sich auf den Heimweg, doch draussen erwarten ihn schon seine Mörder. Nach einem langen Kampf erliegt Kain seinen Verletzungen, doch das "Böse" meint es gut mit ihm.

Um sich zu rächen, geht er mit den Schergen des Bösen einen Pakt ein - er wird zum Vampir. So entgeht er der Hölle, wandert aber als Untertan des Bösen auf dieser Erde. Als Gegenleistung muss er die neun Säulen, auf denen das Gleichgewicht der Welt ruht, wiederherstellen. Doch anstatt Nosgoth den wohlverdienten Frieden zu bescheren, überlegt es sich Kain noch einmal anders und unterwirft das Reich zu seinen Gunsten.

Blood Omen 2 setzt die Geschichte um den Antihelden konsequent an dieser Stelle weiter. Kain konnte in der Zwischenzeit eine gewaltige Armee für sich gefügig machen. Sie führten Nosgoth mit eiserner Hand und unterjochten die Menschen wie es ihnen beliebte. Doch eines Tages erhob sich der mächtige Sarafan Orden und stellte sich den Vampiren zum Kampf, eine Schlacht folgte nach der anderen. Die Vampire wichen zurück und in der alles entscheidenden Schlacht siegte der Führer der Sarafanen über Kain. Er entriss ihm sein kostbares Soul Reaver Schwert und stiess Kain in ein tiefes, schwarzes Loch. Was er nicht wusste: Die Vampire wurden von ihresgleichen verraten....

Nach Jahrhunderten, die Kain in einer Art Trance verbrachte, wacht er in einem kleinen Häuschen in mitten von Meridian auf. Doch plötzlich stampft eine Frau durch die Tür, es ist Umah, eine Vampir-Frau. Sie gehört den Cabal an, einer Widerstandsbewegung die sich nach dem Verschwinden von Kain formiert hat. Sie kämpfen einen erbitterten Kampf gegen Lord-Sarafan - da kommt ihr ihnen gerade recht, denn die Vampire sind massiv dezimiert worden. Zudem wurden viele zu Verrätern. Kains Aufgabe besteht darin, Lord Sarafan zu vernichten und die normale Ordnung in Nosgoth wieder herzustellen - Vampire die sich vom Blut der Menschen ernähren.

Gameplay

Wie fast alle Action Adventure Spiele aus dem Hause Eidos spielt man auch Blood Omen 2 aus einer Third Person Perspektive. Die Kamera lässt sich zwar nicht frei bewegen, dafür schwengt sie immer automatisch hinter Kain, um eine möglichst günstige Position einzustellen. Der erste Level dient nicht nur dazu, die Grundsteine der Story zu legen, sondern stellt gleichzeitig auch ein kleines Tutorial dar, in dem man erste Umgänge mit den Vampir-Fähigkeiten erlernt. Dabei kommt Blood Omen 2 erfreulicher Weise mit nur wenigen Tasten aus. Geschwint hat man diese nach den ersten Sprungeinlagen erlernt und kann gleich zur Action übertreten. Doch leider nimmt diese doch ein wenig überhand. Ausser ein paar Kämpfen und recht simplen Schalterrätseln hat Blood Omen 2 nichts mehr zu bieten. Meistens rennt man nur durch die verschiedenen Locations und wartet darauf einen neuen Gegner zu treffen oder aber ein billiges Schalterrätsel zu lösen. So muss man viele verschiedene Tasten drücken und Schalter umlegen; damit dieses zu Beginn des Spiels nicht allzuschwer fällt, sind alle Schalter durch Energieleisten verbunden. Folgt man diesen, findet man recht schnell des Rätsels Lösung heraus. Erst in späteren Levels fallen diese grösstenteils weg, doch auch dann liegen die einzelnen Schalter nicht weit auseinander. Zusätzlich leuchten alle Schalter und wichtigen Objekte immer kurz auf, damit man sie in der Dunkelheit nicht übersehen kann. Ein recht nettes Feature, das die Rätsel allerdings etwas zu simpel macht. Desweiteren gibt es auch noch wenige "Kistenschiebe-Rätsel", hier muss man eine Kiste ein Stückchen weiterrücken, um eine Tür zu entriegeln. Im späteren Verlauf des Spiels gesellen sich auch etwas kniffliegere Aufgaben hinzu, so muss man zuerst eine neutrale Person hypnotisieren, damit diese einem eine Tür öffnen kann...

Blood Omen 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Admin am 06 Mrz 2005 @ 21:54
oczko1 Kommentar verfassen