GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Celtic Kings - The Punic Wars: Review

  Personal Computer 


Eine 2 statt einer 3 vor dem grossen D hat noch längst kein schlechtes Spiel zur Folge. Oder gar eines, das mit der Konkurrenz nicht mehr mithalten kann. Im Gegenteil: Die historische Schlachtendarstellung hat das wichtige Quäntchen Realismus und die nötigen strategischen Möglichkeiten. Dank des ausführlichen Tutorials für Einsteiger (das leider unter heftigen Übersetzungslücken leidet) kommen auch Neulinge schnell mit der Bedienung zurecht. Solchen Spielern raten wir jedoch dringend von The Punic Wars ab. Selbst in der ersten Mission des Abenteuer-Modus ist Stress angesagt. Von allen Seiten strömen unermüdlich römische Truppen in die eigenen Gefilde und man hat alle Mühe, seine eigenen Truppen überhaupt erstmal aufzubauen, geschweige denn mal einen Angriff auf eine von zahlreichen gegnerischen Festungen zu wagen. Zum anderen kann sich eine Spielrunde schon mal über mehrere Stunden erstrecken, in denen höchste Konzentration gefragt ist. Das Truppen-Management, von dem wirklich alles abhängt, hat mit Sicherheit nur Frust für Anfänger zur Folge. Profis oder die, die es werden wollen, finden mit The Punic Wars jedoch die nötige Herausforderung. Ausnahmsweise nicht im Mehrspieler-Modus allein. Klasse Spiel.



Was wissen heutige Schüler über die Punischen Kriege? In den meisten Fällen wohl genauso wenig wie die Schulgänger vor 30 Jahren. Haemimonts neues Strategiespiel aus der Celtic Kings-Reihe entführt euch in die historischen Schlachten zwischen Römern und Karthagern. Geduld und Nerven sind hier aber wichtiger als geschichtliche Vorkenntnisse.

Celtic Kings - The Punic Wars
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Celtic-Kings---The-Punic-Wars


Celtic-Kings---The-Punic-Wars


Celtic-Kings---The-Punic-Wars


Celtic-Kings---The-Punic-Wars


Admin am 08 Mrz 2005 @ 12:05
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen