GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

City of Heroes: Review

  Personal Computer 


In Zeiten von World of Warcraft und EverQuest II versucht Publisher NCSoft mit dem etwas aussergewöhnlichen MMORPG City of Heroes ebenfalls einzusteigen. Wir haben uns in die Uniform eines Helden gezwängt und berichten euch live von der Verbrecherjagd.



Im Gegensatz zu anderen Online-Rollenspielen, welche in einer mittelalterlichen Fantasywelt mit allerlei mystischen Wesen und Schnickschnack beheimatet sind, hat der Entwickler Cryptic Studios eine neue Idee gehabt. Man nehme eine Stadt mit vielen bösen Schurken als Spiele-Location, stecke einen Superhelden in ein cooles Outfit und lasse diesen dann die bösen Buben verprügeln, um die wehrlosen Bürger der Stadt zu retten. Fertig ist das Spiel, einmal kurz umrühren und City of Heroes war geboren! Hört sich relativ simpel an, aber dies ist tatsächlich das Spielprinzip von City of Heroes. Aber kommen wir erst einmal zu Charakter-Generierung.

Wie auch bei jedem anderen Online-Rollenspiel geht es anfangs darum seinen Charakter zu kreieren. Bei unseren Superhelden entscheiden wir uns erst über seine Herkunft: Hat er bereits seit Geburt diese Superkräfte, ist er nur ein normaler Mensch und musste er sie erst mühevoll trainieren, ermöglicht ihn die Wissenschaft seine übernatürlichen Fähigkeiten oder ist er gar ein Mutant? Danach geht es darum, welchen Ursprung die Superkräfte sind, hierbei haben wir die Wahl zwischen Magie, Natur und Technik. Im Verlauf des Spiels werden wir nämlich Gegenstände finden, die unsere Kräfte verstärken und je nach Auswahl kann sich unser Charakter spezialisieren.

Nun stehen uns mit Beherrscher, Beschützer, Brecher, Nahkämpfer und Zerstörer fünf verschiedene Charakterklassen zur Verfügung, die sich alle unterschiedlich spielen. Während Beherrscher die Aktionen ihrer Gegner manipulieren, dienen Beschützer (Priester im Fantasy-Bereich) dazu die Fähigkeiten der eigenen Party-Mitglieder zu verbessern und diese zu heilen. Brecher und Nahkämpfer (Krieger) dagegen sind die Tanks im Spiel und können sich durch ihre Stärke, guter Rüstung und vielen Lebenspunkten auch sehr gut alleine gegen das Gesindel in den Strassen der Stadt wehren. Wer dagegen lieber Zauberer spielt, sollte den Zerstörer nehmen, dieser kann je nach Wahl der Fähigkeiten die Verbrecher auf Entfernung mit Feuerattacken brutzeln oder einfrieren, für den Nahkampf ist er natürlich nicht geeignet.

Danach wählen wir nun unsere Spezialisierungen aus, womit unser Held in den Kampf ziehen wird. Hierzu muss man sagen, dass wir bei jedem Level-Aufstieg die jeweiligen Kräfte verstärken oder neue Special-Moves auswählen können. Nun geht es ums Aussehen. So wählen wir anfangs Geschlecht, Grösse und Körperbau aus, wobei wir auch eine monsterähnliche Hulk-Kreatur erschaffen können. Schliesslich geht es um das Kostüm, denn was wären Spider-Man oder Superman ohne ein passendes Outfit? So stehen unserem Helden eine Vielzahl von Frisuren, Masken, Helmen oder Brillen zur Verfügung. So langsam sind wir zum Ende der Charaktererstellung angelangt und denken uns einen hübschen Namen aus und wer möchte kann sogar noch eine kleine Geschichte über die Herkunft seines Superhelden schreiben oder sich einen Schlachtruf ausdenken.

City of Heroes
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

City-of-Heroes


City-of-Heroes


City-of-Heroes


City-of-Heroes


Admin am 10 Mrz 2005 @ 10:11
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen