GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Combat Wings - Battle of Britain: Review

  Personal Computer 

Egg and Bacon kontra Sauerkraut - wer in den Luftkämpfen von Battle of Britain Erfolg haben will, braucht einen starken Magen. Denn hoch oben in der Luft steht die Welt manchmal Kopf.

Vergesst alles, was ihr bisher über Flugsimulationen gelernt habt. Was in Combat Wings - Battle of Britain zählt, ist nämlich kein vorheriges Studium eines 300-Seiten-Handbuchs. Alles was ihr braucht, um als englischer Jungpilot die feindlichen Nazis im Zweiten Weltkrieg abzuwehren, sind ein paar Tastaturbefehle und eure Maus. Extrem einfach zu bedienen und irgendwie auch sonst ganz simpel gehalten, präsentiert City Interactive ein Arcadespiel, das überhaupt nicht darum bemüht ist, ernst genommen zu werden.

Unkraut vergeht nicht, Krauts aber schon

Zumindest stimmt die historische Grundlage. Deutsche Flieger greifen England an und müssen zurückgeschlagen werden. Als unerfahrener Pilot absolviert ihr zunächst ein kurzes Tutorial und begebt euch danach gleich in den Kampf. Zu Beginn mit einer Hawker Hurricane MK1, später auch mal mit einer wendigeren Spitfire oder anderen Flugzeugen aus dem Arsenal der Royal Air Force.

Am Himmel tauchen nach dem Start von der Basis in unmittelbarer Nähe feindliche Flugzeuge auf. Meistens sind das Jagdbomber oder Kampfflieger der Deutschen, wie etwa Messerschmitts, Stukas oder Bomber wie die Heinkel. Punkte und andere Symbole auf Radar und innerhalb des Cockpitfensters geben Auskunft über Ziele. Kein Problem also die Gegner auszumachen, zumal die Einsatzgebiete nicht gerade von unglaublicher Grösse gezeichnet sind.

Wer dann im Luftgefecht seine Gegner ordentlich zu Klump ballern will, muss mit der Bordkanone schon relativ nah heran fliegen. Mit moderner Fliegerei des 21. Jahrhunderts hat das nicht viel gemeinsam. Präzise Zielsuchsysteme könnt ihr vergessen. Immerhin: Ein Fadenkreuz verdeutlicht durch Form und Farbe, wie exakt das gegnerische Flugzeug ins Visier genommen worden ist. Die linke Maustaste feuert dann Maschinengewehrsalven in den Krupp-Stahl, untermalt von knackigen Soundeffekten. Kommt gut. Einige Ziele sind besser anders zu zerstören. Beispielsweise Bodenziele oder Schiffe. Wählt die Sekundärwaffe, also Raketen oder Bomben, einfach über die Tastatur und setzt sie mit der zweiten Maustaste ein. Für ein zielgenaues Bombardement eignet sich ein weiteres Zielkreuz, das über den Boden wandert. Am besten wird dann im Sturzflug ein Zielobjekt angegangen und kurz vor dem Abdrehen des Flugzeugs die Bombe abgeworfen. Das kann schon Spass machen.

Combat Wings - Battle of Britain
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Thomas Richter

Combat-Wings---Battle-of-Britain


Combat-Wings---Battle-of-Britain


Combat-Wings---Battle-of-Britain


Combat-Wings---Battle-of-Britain


Thomas Richter am 12 Okt 2006 @ 13:34
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen