GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Commandos 3: Review

  Personal Computer 


Nach zwei Jahren Entwicklungszeit ist es nun soweit und die Pyro Studios veröffentlichen den letzten Ableger aus der Commandos-Reihe, der den Titel "Commandos 3: Destination Berlin" trägt. Das Spiel bietet neue Areale, neue Gegner, neue Missionsorte und noch mehr Action als die Vorgänger. Ob es den Spaniern gelungen ist, die Trilogie erfolgreich abzuschliessen, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test der Verkaufsversion.



Kleine Geschichtsstunde

Was steckt hinter dem Mythos Commandos? Die Commandos sind keine erfundenen Truppe, die sich die Pyro Studios an einem heissen Tag in Spanien ausdachten, sondern existierten tatsächlich und trugen massgeblich zum Sieg der Alliierten über Deutschland bei. Die Commandos waren eine britische Elitespezialeinheit im Zweiten Weltkrieg, die hinter den feindlichen Linien Sabotageakte verübten, um den Feind zu schwächen. Jedoch verübten sie diese Sabotageakte nicht mit 1000 oder mehr Männern. Ein kleines Team reichte aus, um den Feind so zu schwächen, dass zum Beispiel ein deutsches Panzerregiment tagelang ohne Treibstoff war und dies unter Umständen vielen Menschen das Leben gerettet hat.

In Commandos 3 ziehen wir mit der berühmtesten Elite-Einheit der Commandos zum letzten Mal ins Gefecht und helfen den Alliierten beim Sieg über Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg.

Wir fahren nach Berlin!

Ziel des Spiels ist, wie man schon beim Schielen auf den Titel erfahren kann, Berlin, der Hauptsitz der deutschen Widersacher im Zweiten Weltkrieg. Nachdem die Commandos in den Vorgängern schon fast jedem Kontinent und jedem Land einen Besuch abgestattet haben, schicken uns die Pyro Studios in Commandos 3 unter anderem in die Normandie und der Spieler wird Zeuge der riskanten Landung der Alliierten am Omaha Beach. Des Weiteren ziehen die sechs Commandos ins verschneite Stalingrad, wo es unter anderem einen gefährlichen Sniper auszuschalten gibt, und nach Deutschland, genauer gesagt nach Berlin, ins Hauptquartier der Gestapo!

Für Action und Spannung ist also schon mal mehr als gesorgt, nun lag es am Entwickler, die Szenarien gut umzusetzen und in Szene zu bringen. Und sie haben es geschafft! Von der ersten bis zur letzten Minute bietet das Spiel eine gehörige Portion Spannung. Von Schleich- bis Verteidigungs- über Actionmissionen findet der Spieler alles in Commandos 3 wieder.

Welche Kampagne darf`s denn sein?

Beobachten, anschleichen, zuschlagen! Das uralte Prinzip machte Commandos bekannt und kommt natürlich auch in Commandos 3 wieder zum Tragen. Erweitert wurde das Gameplay mit vielen Actioneinlagen, die das Spiel hektischer, aber auch spannender gestalten sollen. Neu hinzugekommen sind Boss-Gegner, auf die man gelegentlich in einigen Levels trifft. Auch Missionen auf Zeit sind eine der Neuerungen in Commandos 3. So wird der Spieler schon zu Beginn der ersten Stalingrad-Mission mit einem Boss-Gegner konfrontiert, der die verbündeten russischen Soldaten nacheinander ausschaltet. In der Rolle des Commando-Scharfschützen liegt es nun am Spieler, den feindlichen deutschen Schützen schnellstmöglich zu eliminieren.

Das Sichtfeld der Gegner ist in Nah- und Fernbereiche unterteilt, der Nahbereich wird hellgrün, der Fernbereich dunkelgrün dargestellt. Im Fernbereich werden die Commandos nicht gesehen, solange sie am Boden kriechen. Gelangt man aber in den Nahbereich, egal ob stehend oder liegend, wird man entdeckt und hat meistens nur kurze Augenblicke, um den Gegner schnellstmöglich auszuschalten.

Unterteilt ist das Spiel in drei Kampagnen plus einem Tutorial mit zwei Missionen. Nachdem der Spieler das Tutorial absolviert hat, wird er vor die grosse Frage gestellt, welche Kampagne als erstes angegangen werden soll. Zur Auswahl stehen Stalingrad, Mitteleuropa und die Normandie. Jede Kampagne ist sehr abwechselungsreich und die einzelnen Missionen sind durch eine Story miteinander verbunden. So erfährt zum Beispiel die Resistance, dass die Deutschen unbezahlbare Kunstwerke nach Deutschland transportieren wollen. Mit dem Dieb und dem Spion heisst es dann zuerst einmal in den Bahnhof einzudringen und sich unbemerkt an Bord des Zuges zu schleichen. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Mission geht es mit dem Green Beret weiter, denn die Deutschen versuchen nun den Zug umzulenken und der Spieler muss dies verhindern und anschliessend selbst in den Zug gelangen. Nachdem einem dies auch erfolgreich gelungen ist, geht es darum, die Wagen von Gegnern zu säubern und die Lok vom Rest des Zuges abzukoppeln, bevor dieser eine verminte Brücke erreicht. Scheinbar hat man es dann geschafft, doch die Deutschen geben sich nicht so schnell geschlagen...

Commandos 3
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Commandos-3


Commandos-3


Commandos-3


Commandos-3


Admin am 07 Mrz 2005 @ 15:02
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen