GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Freelancer: Review

  Personal Computer 


Lang hat es gedauert, einige haben schon nicht mehr an eine Veröffentlichung geglaubt, doch Digital Anvil hat es endlich geschafft. Das ewige Projekt Freelancer ist nach mehr als vier Jahren fertig gestellt worden und nun in den USA erhältlich. Wir zeigen euch schon jetzt, ob die Versprechen eingehalten wurden und wie sich der Titel letztendlich spielt. Mehr dazu in unserer Review!



Story

Mehr als 800 Jahre bevor unsere Geschichte beginnt, wurde die Menschheit von einem gnadenlosen Konflikt entzweit. Eine Hand voll Kolonisten machte sich auf den Weg zu einem Neuanfang weit weg von der Erde und all den Problemen ihres Heimatplaneten. Mehrere Schiffe mit ausreichenden Vorräten für hundert Passagiere starten zu einer Reise ins Ungewisse - der Sirius-Sektor ist niemals erforscht worden, weshalb niemand wusste, was sie erwarten würde. Weit draussen im Weltall stiessen die Kolonisten auf unerschöpfliche Ressourcenvorräte, unerforschte Gebiete, atemberaubende Wunder und unermessliche Gefahren. Jedes Schiff repräsentierte die Heimatländer und Kontinente seiner Passagiere und jedes Schiff wurde vom Bordcomputer, der die höchsten Überlebungschancen errechnete, in einen anderen Teil des Sirius-Sektors entsendet.

Heute hat zwar jede der Kolonien ihren festen Platz in der Galaxis, doch die in vier Häuser aufgeteilten Kolonisten sind wirtschaftlich stark abhängig voneinander und kämpfen um die Rohstoffe und neue Siedlungsgebiete in den Grenzwelten. Die Kolonien haben gewählte Mitglieder in eine neue, gemeinsame Regierung, die neue Allianz, entsendet, die über den gesamten Sirius-Sektor herrscht. Um auf potentielle Konflikte vorbereitet zu sein, haben die Kolonien Allianzen und Bündnisse untereinander geschmiedet. Der Wettbewerbsdruck ist dennoch unglaublich stark. Alles dreht sich um Vorherrschaft in Sachen Wirtschaft, Handel, Rohstoffe, Macht und Kontrolle. Im politischen Sinne mag zwischen den Kolonien Frieden herrschen, doch dafür wird auf anderer Ebene ein erbitterter Krieg geführt und man ist selbst live dabei...

Was darf es sein?

Sie sind ein interstellarer Händler? Oder sind Sie eher ein draufgängerischer Pirat? Oder wollen Sie einfach nur für Recht und Ordnung sorgen? Kein Problem, egal was ihr in Freelancer machen wollt, ihr dürft es einfach tun. Freelancer bietet euch die Möglichkeit, ein Universum zu erforschen, welches grösser nicht hätte sein können. Unzählige Planeten, die es gilt zu besuchen, Hunderte von Raumstationen und Tausende von Raumschiffen bevölkern das All - alleine ist man niemals. Schon zu Beginn des Spiels wird der Spieler durch ein langes und recht schön animiertes Intro in das Spiel eingeführt; wer es einmal gesehen hat, kann es kaum noch erwarten, selbst Hand anzulegen. Wer gerne dabei die Kampagne des Spiels spielen möchte, wird durch verschiedene Missionen, die man auf Planeten oder aber in Raumstationen erhalten kann, direkt durch das Spiel gelotst, doch man sieht dabei noch längst nicht alles. Zu jedem beliebigen Zeitpunkt kann man einfach einen anderen Kurs einschlagen und in die Weiten des Alls abtauchen. Dabei findet man nicht nur an jeder Ecke ein paar Aufträge, um seinen Kontostand zu verbessern, auch Piraten verstecken sich hier und dort und wollen einem ans Leder. Andererseits kann man sich auch als Händler durch das Spiel schlagen, doch dafür ist erst einmal ein besseres Schiff von Nöten.

Freelancer
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Freelancer


Freelancer


Freelancer


Freelancer


Admin am 08 Mrz 2005 @ 07:15
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen