GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Fritz 7: Review

  Personal Computer 


Fritz ist nicht nur ein männlicher Name, sondern auch ein weitbekannter Schachcomputer. Nun rund ein Jahr nach dem Release von Fritz 6 hat Eidos den Nachfolger, Fritz 7, veröffentlicht. Neben der altbekannten Grafik hat sich auch im Gameplay nichts geändert. Trotzdem weiss auch der Nachfolger voll und ganz zu überzeugen und kann es mit den Weltgrössen wie Kasparow durchaus aufnehmen. Schafft auch ihr es den PC in diesem königlichen Spiel zu schlagen?



Schach - Das Spiel der Könige

Auch wenn man heutzutage nur noch verhältnismässig wenig Schachspieler antrifft, ist das Spiel dennoch nicht tot. Jedes Jahr finden zahlreiche Schachpartien unter den Besten der Besten statt. Schon vor hunderten von Jahren begeisterte das Spiel die Könige und Kaiser und nicht allzu oft ging es dabei um grosse Einsätze. Selbst wenn heute niemand mehr sein Haus bei einer Partie Schach verwettet, macht das Spiel durchaus Laune und wird regelmässig in kleinen bis grossen Schachclubs in fast jeder Stadt gespielt.

Mit Fritz 7 versucht auch der Hersteller Eidos den Spieler wieder eine neue Herausforderung zu bieten. Auf den ersten Blick hat sich zwar nichts zum Vorgänger verändert, doch nach nur wenigen Spielminuten entdeckt man die kleinen, aber feinen Unterschiede. Die KI ist wieder einmal wesentlich schlauer geworden und das Beste am ganzen Spiel ist wohl der Schachserver, den es bisher in dieser Form noch nicht gegeben hat. Gleich zu Beginn des Spiels kann man sich entscheiden, ob man nun online oder aber offline gegen Fritz antreten möchte. Bei letzterer Wahl fällt der Einstieg in das Spiel nicht schwer. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden, wobei es schon der erste Modus kräftig in sich hat. Mit insgesamt über 350.000 gespeicherten Partien hat Fritz eine Riesenauswahl an verschiedenen Zugmöglichkeiten. Deshalb stellt sich sehr oft das Gefühl ein, hier gegen einen realen Gegner anzutreten.

Online geht`s besser!

Neben einem sehr starken offline Modus, in dem Fritz sogar den ein oder anderen, sich leider immer wiederholenden, Kommentar abgibt, bietet das Spiel als erstes Schachprogramm der Welt einen eigenen Server im Internet! Somit können alle Schachprofis und die, die meinen sie wären einer, gegen den Rest der Welt antreten. Schon die Anmeldung, welche natürlich gratis ist, erfolgt durch wenige Klicks. Schnell ein Account erstellt und schon kann`s losgehen. Eingeteilt ist der Server dabei in verschiedene Bereiche. Für Einsteiger und Neulinge bietet der Einsteigerraum die wundervollsten Möglichkeiten, erste "Lernspiele" zu absolvieren. Fortgeschrittene können dann später in den grossen Saal eintreten, wo sie sicherlich auf würdige Gegner treffen. Unter Angabe des eigenen Wohnortes kann man sogar auf einer kleinen Weltkugel sehen, woher der Gegenspieler gerade stammt, vorausgesetzt dieser hat auch seinen Wohnort angegeben. Nicht selten finden also Partien zwischen einem Deutschen und einem Finnen oder aber zwischen Amerikanern und Italienern statt.

Fritz 7
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Fritz-7


Fritz-7


Fritz-7


Fritz-7


Admin am 08 Mrz 2005 @ 07:16
oczko1 Kommentar verfassen