GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Guitar Hero - Aerosmith: Review

  Personal Computer 

Als das Spiel Guitar Hero: Aerosmith bei uns zu Testzwecken eintrudelte, schauten sich die beiden grössten Fans der Serie mit fragenden, ja geradezu verzweifelten Blicken an. "Nimm du es, ich will es auch nicht!". Warum gibt es diese Vorbehalte gegen ein Spiel der Guitar Hero-Serie? Und wie wurde entschieden, wer das Spiel letztlich testen musste?

Spass muss sein, natürlich freuen wir uns auf jeden Test. Doch wenn sich zwei beinharte Metaller um einen Titel mit dem Beinamen Aerosmith streiten, dann wird auch gerne mal geflachst. Letztlich wurde fair entschieden, der Ältere gewinnt, denn er muss ja zwangsläufig mehr Songs der Gruppe erlebt haben. Ja, wofür das gehobene Alter doch noch gut sein kann.

Dass die Songs in Guitar Hero: Aerosmith nicht als Erweiterung zum Download in mehreren Paketen angeboten wurden, hat uns zunächst überrascht. Was wird wohl im Spiel enthalten sein, das ein komplettes Spiel rechtfertigen würde? Rasch wurde klar, warum man sich neben der finanziellen Komponente dafür entschieden hatte, den Titel als eigenständiges Spiel zu veröffentlichen. Ein paar Videos mit Mini-Interviews zeigen euch die Entwicklung der Band in kleineren Etappen auf. Ihr spielt deren Laufbahn von der Band-Entstehung bis zu ihrem grossen Durchbruch und den Welterfolgen nach.

Klingt sehr aufregend, ist es aber in der Praxis nicht besonders. Denn am Spielprinzip hat sich im Vergleich zu Guitar Hero 3: Rock Legends gar nichts geändert. Dies ist zunächst positiv zu bewerten, da ihr keinerlei Umgewöhnung beim Spielen mit der Gitarre an den Tag legen müsst. Sofort könnt ihr in bewährter Art und Weise losrocken, Punkte sammeln und Applaus am Ende einheimsen, sofern ihr euch nicht übernehmt und als Neuling gleich den höchsten Schwierigkeitsgrad wählt.

Das Spiel bietet euch aber auch abseits des Griffbretts nur wenig Neues. Natürlich wurden die Musiker der Band im typischen Comic-Look der Serie akkurat umgesetzt. Die Animationen, denen ihr als spielender Gitarrist oder Bassist ohnehin kaum folgt, dürfen als befriedigend eingestuft werden. Sie verhalten sich schon zum Teil wie die realen Vorbilder, doch auf Dauer sind auch diese Bewegungen nicht mehr besonders abwechslungsreich. Speziell die ständig gleichen Ausfallschritte von Steven Tyler nerven irgendwann dann wohl selbst die härtesten Fans der Band.

Guitar Hero - Aerosmith
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Markus Grunow


Guitar-Hero---Aerosmith


Guitar-Hero---Aerosmith


Guitar-Hero---Aerosmith


Guitar-Hero---Aerosmith


Markus Grunow am 30 Apr 2009 @ 10:21
oczko1 Kommentar verfassen