GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Harry Potter - Quidditch Weltmeisterschaft: Review

  Personal Computer 


Es gibt Spiele, bei denen wünscht man sich manchmal, ein wenig jünger zu sein. Denn nur dann eröffnet sich für den Tester die Spielwelt, die von den Programmierern offensichtlich für einen jüngeren Alterkreis erschaffen worden ist. Zu dieser Gruppe zählen auch die Spiele um den millionenschwer verkauften Harry Potter. Nun veröffentlicht Electronic Arts mit Harry Potter - Quidditch Weltmeisterschaft sogar ein Sportspiel. Und so stellen wir uns die nicht ganz ernstgemeinte Frage: "Ausser Besen nichts gewesen"?



Es soll ja Leute geben, denen der Begriff "Quidditch" rein gar nichts sagt, da sie zu den wenigen Personen auf diesem Planeten zählen, die weder die Bücher, noch die Filme konsumiert haben. Wenn man das Spiel Quidditch nüchtern betrachtet, ist es eine Mischung aus Rugby und Handball - jedoch mit dem entscheidenden Unterschied, dass ihr dabei fliegend auf einem Besen reitet. Sieben Spieler umfasst ein Team, die im Kampf um insgesamt zwei Bälle versuchen zu Punkten. Der eine Ball wird ähnlich einem Football durch die Arena gepasst und geflogen, um schliesslich durch eines von drei Toren geworfen zu werden, wofür es 10 Punkte gibt. Der letztlich zumeist entscheidende Ball ist der goldene Schnatz, der vom Sucher des Teams gefangen werden muss. Erst dann ist das Spiel zuende und die Mannschaft, dessen Sucher den Schnatz gefangen hat, erhält noch einmal 150 Punkte, was meistens für den Sieg ausreicht.

In den Büchern wird der Quidditch "Sport" als geradezu chaotisches Spektaktel beschrieben. Die Spieler flitzen in irren Geschwindigkeiten durch die Lüfte und jagen sich die Bälle ab. Dabei kommen auch unfaire Aktionen zum Einsatz. In der Tat ist Quidditch ein durchaus komplexer Sport, wenn man vom abgedrehten Szenario einmal absieht, könnte das Spiel tatsächlich als normaler EA Sports Titel durchgehen. Bevor ihr auf den Spielfeldern dieser Welt antretet, könnt ihr das kurze aber prägnante Tutorial absolvieren, um die einfach zu handhabende Steuerung kennen zu lernen. Danach geht es ab in den Karrieremodus.

Kleine gerenderte Zwischenszenen mit Harry Potter und Co. erfreuen junge Spieleraugen. Doch auch das Gameplay ist klar für eine jüngere Zielgruppe erschaffen worden. Passen und Tore erzielen könnt ihr mit lediglich zwei Tasten, auch das Abfangen der Gegner ist kinderleicht. Unser erstes Match gewannen wir mit 310 : 10, wobei das erste Tor für den Gegner aus Spanien mehr Mitleid war. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, einen Spieler zu steuern: Entweder seid ihr im Besitz des "Quaffels" und fliegt in Richtung Tor - wobei die Höhe eures Fluges automatisch vorgegeben wird - oder ihr habt den Spielball eben nicht und jagt hinter eurem Gegenspieler her, um euch den Quaffel wiederzubeschaffen. Das hört sich nicht nur langweilig an, es ist auch so. Am Ende der Spiele ist dann die Jagd auf den Schnatz eröffnet, dabei kommt es zum Zweikampf der beiden Sucher. Mit der Turbotaste sind wir diesem dann ein Stück heraus und fangen den Schnatz gemütlich mit einem Knopfdruck auf "B".

Harry Potter - Quidditch Weltmeisterschaft
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Harry-Potter---Quidditch-Weltmeisterschaft


Harry-Potter---Quidditch-Weltmeisterschaft


Harry-Potter---Quidditch-Weltmeisterschaft


Harry-Potter---Quidditch-Weltmeisterschaft


Admin am 08 Mrz 2005 @ 08:18
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen