GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Jewel Jones: Review

  Personal Computer 


Wer hat nicht schon einmal davon geträumt als Indiana Jones auf Schatzsuche zu gehen und jede Menge Abenteuer zu erleben? Die Entwickler aus dem Hause "X-Pressive.com" starten mit Jewel Jones - The Lost Mines einen neuen Angriff auf den Adventure-Sektor. Wir haben uns für euch in die Welt des diamantengierigen Helden begeben und ihn auf seiner gefährlichen Schatzsuche begleitet.



Jewel Jones ist ein einfaches 2D-Adventure mit wenig Features. Das Spiel selbst benötigt nicht einmal eine Installation. Ab ins Laufwerk mit der CD, auf den Autostart warten oder eine Doppelklick ausführen und schon geht es los! Bevor ihr das Spiel startet, solltet ihr einen Blick auf die Optionen werfen. Nicht viele Optionen haben zukünftige Diamantenjäger; dennoch möchte ich die wenigen, die es gibt, hier anführen:

Sensationellerweise könnt ihr zwischen einem Vollbild und einem Fenstermodus wählen. Gespielt werden kann entweder mit einer Grafikauflösung von 640 x 400 Pixel oder 800 x 600 Pixel. Das Spiel wird jedoch bei der Wahl der höheren Auflösung etwas langsamer. Ausserdem gibt es noch den Fenster-Schütteleffekt, der ein Bildschirmruckeln bewirkt, sobald ein Stein aus einer bestimmten Höhe auf den Boden knallt. Neben der Musiklautstärke und den Geräuscheffekten kann noch der Schwierigkeitsgrad in drei Stufen eingestellt werden. Der einzige Unterschied ist, dass ihr für den leichten Schwierigkeitsgrad ein Zeitlimit von 90 Sekunden pro Level habt und auf den folgenden Schwierigkeitsgraden jeweils 10 Sekunden weniger. Das macht am Anfang noch nicht viel aus, wenn ihr aber einen anspruchsvolleren der 40 Levels erreicht habt, merkt ihr sehr schnell, wie wichtig es ist, Zeit zu haben. Wenn ich auch sagen muss, dass es überhaupt kein Problem ist, während des Spiels auf Pause zu drücken und in aller Ruhe über den nächsten Schritt nachzudenken. Es ist in etwa so, wie bei einem Schachspiel. Man muss sich jeden Zug gut überlegen und vorausschauend spielen.

Was mir überhaupt nicht gefällt, ist die Tatsache, dass man immer zwei Leben verliert, wenn man sich ausweglos in einem Level verlaufen hat. Das ist hart, wenn man bedenkt, dass man bei 40 Levels mit fünf Leben startet. Wird man dagegen von einem Stein erschlagen oder fliegt bei einem Versuch, einen Haufen Steine zu sprengen, in die Luft, verliert man nur ein Leben. Natürlich könnt ihr in dem ein oder anderen Level ein Extraleben abstauben, aber je schwieriger die Levels werden, umso wertvoller sind eure Leben und wenn immer gleich zwei verloren gehen, ist der "Game Over"-Bildschirm nicht mehr weit. Und das ist besonders hart, wenn man bedenkt, dass es keine Speicherfunktion gibt und ihr das Spiel immer komplett von vorne beginnen müsst.

Jewel Jones
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Jewel-Jones


Jewel-Jones


Jewel-Jones


Admin am 08 Mrz 2005 @ 09:12
oczko1 Kommentar verfassen