GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

King's Bounty - Crossworlds: Review

  Personal Computer 

Mit Crossworlds liefert das Team von Katauri Interactive eine Erweiterung für das Strategiespiel King's Bounty: Armored Princess ab, die so einiges zu bieten hat. Eines gleich vorweg: Grossartige Neuerungen oder gar Innovationen dürft ihr nicht erwarten. Lohnt sich der Kauf dennoch? Auf jeden Fall! Wir sagen euch, warum das so ist.

Der Kampf geht weiter

Wenn man sich die sogenannte Feature-Liste von Crossworlds so anschaut, weckt das nicht gerade die ganz grosse Erwartungshaltung. Neue Minikampagnen, erweiterte Story-Kampagne, ein paar neuen Einheiten und Zauber; nichts Aussergewöhnliches und eigentlich auch nichts, was zu einem Freudentaumel führen könnte. Doch der Teufel beziehungsweise in diesem Fall der Spass steckt nun mal im Detail.

Dabei fängt es zunächst gar nicht so viel versprechend an. In dem neuen Modus "Verteidiger der Krone" schlüpft ihr abermals in die Rolle der Prinzessin Amelie, die nach ihrem erfolgreichen Kampf gegen Baal wieder nach Hause zurückkehrt und eigentlich auf eine ruhigere Zeit hofft. Doch nix da: Vielmehr muss sie ihre Kampfausbildung zu Ende bringen und sich somit den Titel "Verteidiger der Krone" verdienen. Hinter dieser Alibi-Handlung verbirgt sich lediglich ein halbes Dutzend von Kämpfen, die in einer arenaähnlichen Umgebung stattfinden. Die Kämpfe sind vor allem auf den unteren Schwierigkeitsstufen nicht sonderlich anspruchsvoll und auch die Einführung der drei neuen Heldenfähigkeiten ändert nichts daran, dass dieser Modus nichts anderes ist als ein kleiner Strategie-Snack für zwischendurch - ohne echte Höhepunkte.



Glücklicherweise ist das aber nicht alles, was Crossworlds zu bieten hat. Deutlich interessanter ist da schon der Modus "Champion der Arena". Hierbei steht mit dem Söldner Arthur eine neue Spielfigur im Fokus, die sich im Kampf gegen insgesamt acht Bossgegner beweisen muss. Diese Gefechte finden in einer Arena statt - ohne Erkundung von Landschaften und Ähnliches. Klingt im ersten Moment nicht spannend, entpuppt sich in der Praxis jedoch als ebenso herausfordernd wie taktisch anspruchsvoll. Denn um immer stärker werdende Bosse zu besiegen, seid ihr auf die Hilfe von insgesamt neun Gilden angewiesen, die euch mit speziellen Einheiten versorgen. Allerdings steht euch zu Beginn lediglich eine Gilde kooperativ gegenüber, die anderen Gemeinschaften müsst ihr zunächst überzeugen - zum Beispiel durch Siege. Interessanter wird das Ganze zudem durch die Beziehungen der Gilden untereinander. So gibt es zwischen ihnen so manche Zwistigkeit, was sich zwangsläufig auch in der Kooperation mit euch auswirkt. Zudem sind die Bosskämpfe gerade auf höheren Schwierigkeitsgraden ziemlich knifflig und dürften selbst gestandene Profis vor Herausforderungen stellen.

King's Bounty - Crossworlds
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Alexander Boedeker

Kings-Bounty---Crossworlds


Kings-Bounty---Crossworlds


Kings-Bounty---Crossworlds


Kings-Bounty---Crossworlds


Alexander Boedeker am 02 Nov 2010 @ 10:39
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen