GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Monopoly Tycoon: Review

  Personal Computer 


Seit Jahren ist Monopoly in allen Familienhäusern eines der beliebtesten Gesellschaftsspiele. Nach mehreren PC Umsetzungen kommt jetzt Monopoly Tycoon, ein Monopoly das nur noch wenig mit dem Original zu tun hat.



Story

Monopoly, das Brettspiel aus dem Jahre 1933. Viele Millionen Exemplare wurden schon verkauft, tausende von Familien hat das Spiel einen schönen Spieleabend beschert. Wie viele Pärchen haben sich dank Monopoly schon gefunden oder auch verloren? Monopoly macht nach wenigen Stunden aus jedem streng arbeitenden Menschen einen Immobilienmakler und geizigen Kapitalisten und das mit Leichtigkeit. Leider hat sich mit Monopoly Tycoon am rundenbasierten Klassiker viel geändert. In Echtzeit müsst ihr durch die Monopoly Welt im 19. Jahrhundert fliegen und so schnell wie möglich Geschäfte und Wohnungen bauen. Monopoly hat keinen richtigen Nachfolger gefunden. Aber etwas ganz Neues.

Tutorial

Nach einem kurzen Intro, muss man sich zunächst ein Benutzerkonto erstellen. Im bunten und übersichtlichen Menu kannst du dich für die Einführung, den Einzelspielermodus oder den Multiplayermodus entscheiden. Ich als Monopoly Laie gehe natürlich zuerst mal zu der Einführung über. Die 13 Tutorials sind nötig, um den Spieler in die Monopoly Tycoon Welt zu integrieren. Dort findet ihr Hilfe für das harte Leben als Monopoly Geschäftsmann. Dabei gehen die ganzen Klicks einem manchmal auf die Nerven und erinnern stark an eine Windows Installation. Sonst ist aber die MT Einführung gelungen und informativ.

Gameplay

Danach kann es schon im Einzelspielermodus ans Geldverdienen gehen. Am Anfang der 30er Jahre, muss man im ersten Szenario, der einzigen Kampagne, die noch ohne Gegner und mit einem kleinen Startkapital auskommen muss, sich auf die Suche nach den lukrativen Grundstücken machen. Auf einem der bekannten Grundstücke, wie die Schlossallee, oder für die Schwiiizer der Paradeplatz, kann man diese mit lebensnotwendigen Geschäften, wie die Bäckerei oder mit einem luxuriöseren Geschäft, wie etwa ein Juwelierladen bebauen. Man hat dann später im Spiel im Jahre 2000 über 41 verschiedene Geschäfte zur Auswahl. Aber dabei dürft ihr nicht die Wohnhäuser vergessen, sonst habt ihr keine einkaufsüchtigen Passanten. Dank Umfragen könnt ihr aber bei jedem Grundstück nach der Nachfrage der Waren fragen, das ist hilfreich für den Bau neuer Geschäfte. Natürlich schliessen diese Geschäfte um 18.30, dann kommt das Nachtleben. Mit Clubs, Kinos und Casinos können sich die Einwohner voll ins Nachtleben stürzen.

Glaubt ihr jetzt es wäre alles, da habt ihr euch aber geschnitten. Ihr macht keinen Ertrag, wenn ihr keine Ware habt, diese müsst ihr also dazu kaufen. Und was wäre eine Stadt ohne Strom-, Wasser-, Gas- und Telefonrechung? Was neu dazu kommt ist auch noch die Miete. Ihr könnt in MT auf jedem freien Feld bauen, müsst aber dem Besitzer eine Miete bezahlen. Ihr könnt natürlich auch Besitzer des Grundstücks werden, dazu reicht ein simpler Pachtvertrag. Das hört sich jetzt auch wieder so einfach an, wenn da nur nicht die Konkurrenz wäre, die möchte nämlich auch einen Happen der Stadt bekommen. In einer Versteigerung muss man durch das Überbieten des Einkaufpreises, das Land an sich reissen. Jetzt müsst ihr für die nächsten 25 Jahre, das sind gleich 5 Spieltage auf diesem Grundstück, keine Miete mehr bezahlen und falls ihr noch die Telefonzentrale besitzt, auch keine Telefonrechnung. Das Gute ist auch noch, dass die Konkurrenz jetzt euch Miete und Telefon bezahlen muss.

Monopoly Tycoon
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Monopoly-Tycoon


Monopoly-Tycoon


Monopoly-Tycoon


Monopoly-Tycoon


Admin am 08 Mrz 2005 @ 10:32
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen