GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Need for Speed - Underground 2: Review

  Personal Computer 



Habt ihr alle Stadtteile freigeschalten und eure Verträge, auf die wir noch zu sprechen kommen, ordentlich erfüllt, stehen euch im späteren Verlauf des Spiels bis zu fünf Wagen gleichzeitig zur Verfügung. Hierfür hat Electronic Arts eine Garage eingebaut, in welcher ihr eure Karossen parken dürft. So könnt ihr euch zum Beispiel neben superschnellen Rennern auch mal einen schweren Geländewagen zum Herumfahren anschaffen. Zur Garage gibt es dann gleich noch einen Performance-Prüfstand, mit dem ihr für eure Autos die passenden Abstimmungen für die diversen Rennmodi finden könnt.

Wenn ihr eure Schlitten tunen wollt, müsst ihr diesmal nicht wie m Vorgänger auf die Option Tuning zugreifen, sondern direkt zum Händler fahren. Hier hat man sich ein System mit diversen Shops einfallen lassen, bei denen ihr die verschiedenen Tunings erwerben könnt. So gibt es jetzt beispielweise einen Karosserie- und Bodyshop sowie eine Lackiererei, in denen ihr eurem Renner Farbe und Stil verleihen könnt. Die verschiedenen Shops sind durch Farben, wie zum Beispiel rot für den Lackierer oder Türkis für den Autohändler, gekennzeichnet und somit leicht auf der Karte zu finden. Die Anzahl der Tuningmöglichkeiten ist unglaublich gross und lässt schier keinen Wunsch offen. Durftet ihr im Vorgänger noch eher wenig am Inneren des Fahrzeugs ändern oder fehlte euch zum Beispiel Hydraulik und Nitroentlüftung, könnt ihr dieses Mal richtig aus dem Vollen schöpfen. Es fehlt kaum etwas, ob jetzt die Sound-Anlage im Heck, das passende Neonlicht in Motor- und Kofferraum, die Nitroentlüftung in bunten Farben oder einfach nur die Hydraulik samt Luftdruck, um eurem Auto auf die Sprünge zu helfen. Das macht so richtig Spass, erst recht wenn man den Wagen einmal zu einem Racer mit zehn Sternen Bewertung aufgemotzt hat. Aber Achtung - ihr müsst viel Kohle haben, wenn ihr eure Renner alle gute ausstatten wollt, denn die Tunings dürfen nicht wie bisher von Auto zu Auto mitgenommen werden, sondern verfallen mit einem Neukauf. So müsst ihr eure neuen Wagen jedes Mal neu bestücken und aufmotzen.

Weitere Pluspunkte des Spieles sind die Idee mit den Sponsoren und den Verträgen, die ihr erfüllen müsst. Ihr müsst in jedem Stadtteil einen Vertrag mit einem Sponsor, den ihr aus einigen Angeboten wählen dürft, unterzeichnen und die darin angeführten Aufgaben erfüllen. Meist sind dies drei vorgegebene Rennen sowie eine gewisse Anzahl an frei wählbaren Events. Aufgepeppt wird das ganze System noch von dem neuartigen SMS- und Nachrichten-System, welches euch immer wieder mit den heissesten News der City informiert.





Die Grafik von Need For Speed Underground 2 ist wieder hervorragend gelungen. Man kann jetzt auch viel mehr einstellen als im ersten Teil und somit muss es nicht immer strahlend und hell leuchtend sein, es geht auch weniger protzig und dafür realistischer. Trotzdem ist Bayview eine Stadt der Lichter und Glanzeffekte, die schillernder und bunter kaum sein könnte. Vor allem die Umsetzung der verschiedenen Gegenden ist den Entwicklern passend gelungen, so gibt es zum Beispiel den schönen Boulevard in der Casinogegend ebenso wie das dreckige Hafenviertel. Lustiges Gimmick am Rande sind die Fotoshootings, bei denen ihr teilweise selbst Fotograf spielen dürft und ordentlich posen oder protzen könnt, so dass einige lustige Shots zustande kommen.

Das schwerer gewordenen Schalten im Drag-Modus, ihr müsst nun noch genauer aufpassen und den perfekten Schaltpunkt finden, ist für mich genauso ein Pluspunkt wie der ebenfalls wieder überzeugende Soundtrack, der mit einigen sehr guten Tracks aufwartet und sich mit Fortdauer des Spieles auch qualitativ verbessert.

Every night the same procedure

Alle neuen Features zusammengefasst müsste Need For Speed Underground 2 wirklich ein klasse Spiel sein, aber wie gesagt: Es hat auch seine Macken und die möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten. Trotz der grossen Stadt, die zudem super aussieht, sind noch immer sehr viele Rennen ähnlich gestaltet und die Strecken ändern sich recht wenig. Dies wird vor allem mit Fortdauer des Spiels merklich sichtbar, wenn ihr vergeblich auf etwas mehr Abwechslung wartet. Unter Abwechslung würde ich zum Beispiel auch mal ein Rennen bei Tageslicht verstehen ? was leider auch wieder fehlt. In Bayview ist es immer Nacht, es regieren die Stunden der Dunkelheit - wäre es da nicht cool, wenn man einmal in einem Sonnenaufgang oder in der Mittagshitze über die Piste bügeln würde?

Bezüglich der Autos fällt auf, dass diese zwar ihre Eigenheiten haben, wie zum Beispiel der eher träge und behäbig reagierende Mustang, aber generell doch mit der Zeit und dem Tunen einander mehr und mehr ähneln. Auch die Gegner-KI lässt zu wünschen übrig, es macht einfach keinen Spass, wenn man jedes Rennen gewinnt und keine ordentlichen Kontrahenten hat. Selbst in höheren Schwierigkeitsgraden hängt man seine Konkurrenten schnell ab und hat genug Vorsprung. Es ist schon witzig, wenn man 100 Rennen macht und jedes Mal - selbst bei Fahrfehlern und Unfällen - am Ende 20 Sekunden und mehr Vorsprung hat.


Need for Speed - Underground 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Need-for-Speed---Underground-2


Need-for-Speed---Underground-2


Need-for-Speed---Underground-2


Need-for-Speed---Underground-2


Admin am 08 Mrz 2005 @ 11:04
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen