GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Oil Tycoon: Review

  Personal Computer 


Black-Star, eine noch recht unbekannte Firma aus dem Herzen Deutschlands, versucht in die Spielewelt mit einem Remix eines Klassikers einzusteigen. In Oil Tycoon übernimmt der Spieler die Aufgabe eines Firmenchefs, dem eine Ölgesellschaft gehört. So muss man unterschiedliche Aufgaben meistern um schlussendlich die Konkurrenten ausschalten zu können. Auch nicht ganz legale Tricks können hierbei mithelfen. Ob die Entwickler auch den Spielesektor beherrschen, erfahrt ihr in unserem Review.



Oil Imperium

Wenn euch auch schon immer mal Lust hattet in Geld zu schwimmen, sich um nichts mehr Sorgen machen zu müssen und einfach wunderbar zu leben, dann könnt ihr dies in Oil Tycoon wenigstens virtuell erfahren. Eure Aufgabe besteht darin, eine eigene Ölfirma zu managen. Hierbei steht natürlich der Abbau und Transport von Öl ganz klar im Vordergrund, aber auch andere Probleme müssen beseitigt werden. So muss man sich schon mal mit aufständischen Mitarbeitern rumschlagen, oder auch eine kleine Ölkriese überwinden. Nicht zuletzt darf man niemals die Konkurrenz aus den Augen verlieren, denn ansonsten muss man gezwungenermassen schnell den Hut ziehen. Natürlich kann man auch selbst zu den 'Waffen' greifen und mit nicht ganz so legalen Tricks die Gegner schwächen oder gar ganz ausschalten. So sieht man, dass Erfolg zu haben gar nicht so einfach ist.

Allerlei Probleme

So nun kommen wir gleich einmal zu den kleinen Schwierigkeiten, die man als Chef meistern muss. Zunächst einmal eine kleine Zusammenfassung, wie man eigentlich so eine Firma gründet. Zu aller erst muss man der Abbaurechte in einer Stadt erwerben. Nicht jede Stadt wünscht sich eine stinkende Öl Firma in ihrer Nähe. Auch sind begehrte Plätze natürlich nicht immer ganz günstig. Nachdem man die Abbaurechte erworben hat, geht es gleich darin einen Bohrturm zu erreichten, um der schwarze Gold aus dem tiefen Schlund der Erde zu pumpen. Danach gilt der Augenmerk sofort dem Bau der Raffinerie. Hier warten auch wieder ein paar kleine Probleme auf einen. So muss man erstmals die Kosten der teuren Raffinerie decken und danach erst einmal ein paar Arbeiter anheuern. Diese brauchen Nahrung und etwas zu trinken. So sollte man immer etwas Geld für das leibliche Wohlergehen zur Seite legen, denn wenn sie einmal anfangen zu streiken, kann man sie schlecht wieder ruhig stellen. Als nächstes brauchen wir auch eine Art Vorarbeiter für die Firma. Dieser Mann muss sich um die Geschicke und den internen und reibungslosen Ablauf in der Raffinerie kümmern. Der nächste Augenmerk gilt der Ausstattung . So braucht natürlich jede Firma Spezialwerkzeuge um das Öl zu fördern. Auch sollte man einige Vorkehrungen treffen, damit die Sicherheit der Arbeiter gewährleistet ist. Wenn ihr all dieses sorgfältig plant und ausführt, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen und das Schwarze Gold gehört schon bald euch.

Schifftransport

Ein zweiter gewichtiger Aspekt des Spiels widmet sich ganz klar dem 'Schiffspart'. So muss man das geförderte Öl auch zu den Weltabsatzmärkten verschifft werden. Hierbei können verschiedene Häfen in der Stadt angeschafft werden, um endlich Geriebenes zu sehen und das Spiel zu gewinnen. Hierbei muss man vorher auch wieder einwenig kalkulieren um den maximalen Profit herauszuholen. Schiffe müssen repariert werden, gehen durch Unwetter verloren oder es passiert etwas anderes, etwas völlig unerwartendes. Wenn man sich allerdings in seinem virtuellen Büro befindet, hat man sofort alle wichtigen Ereignisse, Wirtschaftsinformationen, Aktien und auch seine Konkurrenten fest im Blick.

Oil Tycoon
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Oil-Tycoon


Oil-Tycoon


Oil-Tycoon


Oil-Tycoon


Admin am 08 Mrz 2005 @ 11:38
oczko1 Kommentar verfassen