GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Panzer Elite Action - Fields of Glory: Review

  Personal Computer 

Vor genau einem Jahr kündigte Publisher JoWooD den Arcade-Titel Panzer Elite Action an. Mit der vor einigen Jahren veröffentlichten Panzer-Simulation Panzer Elite von Wings Simulations hat dieses Spiel jedoch nichts gemein, bis auf den Namen. Wir konnten uns bereits vor dem Release ein Bild von Panzer Elite Action machen und haben uns für euch mutig durch alle drei Kampagnen gekämpft.



Nach wie vor ist der Zweite Weltkrieg bei Spieleentwicklern beliebt. Ego-Shooter, Echtzeit-Strategie-Spiele, Simulationen oder Rollenspiele, keine andere Thematik musste so oft für ein Videospiel herhalten. Mit Panzer Elite Action versuchen Deep Silver und JoWooD nun auch ins Arcade-Geschäft einzusteigen. Im Spiel übernehmt ihr die Rolle eines Panzerkommandanten und müsst auf deutscher, russischer und amerikanischer Seite um euer Leben und für euer Ziel kämpfen. Die deutsche Kampagne beginnt mit dem Einmarsch der deutschen Truppen in Polen und endet schliesslich mit der vernichtenden Niederlage in Stalingrad. Die russische Kampagne schliesst gleich hieran an, nach der Vernichtung aller deutschen Truppen in Stalingrad kämpft ihr euch durch kleinere Scharmützel bis hin zur grössten Panzerschlacht aller Zeiten: Kursk. Auf amerikanischer Seite erstürmt ihr zunächst die französische Normandie, kämpft euch dann durch Borcage bis an den Rhein vor.

Die Missionen entscheiden darüber, welchen Panzer ihr fahren dürft. Pro Kriegspartei gibt es leichte, mittelschwere und schwere Panzer. Die leichten Panzer, beispielsweise der Sherman, sind wendig und schnell, dafür leicht verwundbar und ihre Kanonen besitzen nur wenig Durchschlagskraft. Die schweren Stahlkolosse, zum Beispiel der Tiger-Panzer, hingegen sind gegen feindlichen Beschuss so gut wie immun, dafür sind sie sehr behäbig und es dauert eine halbe Ewigkeit, bis sich der Panzerturm in die Zielrichtung gedreht hat. In PEA ist es allerdings relativ egal, mit welchem Panzer ihr durch die Berge fahren müsst. Feindliche Panzerwagen lassen sich mit ein, zwei Schüssen ins Jenseits befördern, ihr selbst und euer Begleitzug stecken da schon wesentlich mehr Treffer ein. Allerdings spielt es eine grosse Rolle, von welcher Seite aus ihr einen feindlichen Panzer aufs Korn nehmt. Von vorne sind die Stahlkolosse sehr gut gepanzert und brauchen zwei Treffer, bis sie in die Luft fliegen. Trefft ihr den Feind allerdings von Hinten, reicht ein einziger gezielter Schuss aus. Kübelwagen, Infanterie oder Halbkettenfahrzeuge schaltet ihr mit dem MG aus. Neben Panzern, Panzerabwehrstellungen und Artillerie können euch auch Stukas und Bomber gefährlich werden. Letztere könnt ihr mit gezielten MG-Salven vom Himmel holen - wie ihr seht, nimmt es PEA mit der Realität nicht so genau. Zum Glück müsst ihr aber den Krieg nicht alleine austragen, in den meisten Missionen folgen euch einige Panzer, denen ihr Befehle erteilen könnt. Diese beschränken sich jedoch auf die einfachsten Funktionen: So könnt ihr ihnen den Befehl zum Angriff, Flankieren oder zum Rückzug erteilen. Zwar geht ihnen nie die Munition aus, dafür fahren sie nicht selbstständig ein Depot an, um sich reparieren zu lassen. Falls ihr einmal ein unüberwindbares Bollwerk einnehmen müsst, dürft ihr ab und zu einen Luftangriff anordnen.

Panzer Elite Action - Fields of Glory
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Alexander Boedeker

Panzer-Elite-Action---Fields-of-Glory


Panzer-Elite-Action---Fields-of-Glory


Panzer-Elite-Action---Fields-of-Glory


Panzer-Elite-Action---Fields-of-Glory


Alexander Boedeker am 26 Apr 2006 @ 08:54
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen