GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Prince of Persia - The Two Thrones: Review

  Personal Computer 

Den dritten und wohl abschliessenden Teil der Prince of Persia-Reihe an Qualität zu übertreffen, dürfte den meisten aktuellen Spielen schwer fallen. Ubisoft hat alle Register gezogen und vereint alle angenehmen Elemente der beiden Vorgängerspiele in einem Gesamtpaket.

Den Prinz von Persien gekonnt zu manövrieren bedarf einer Menge Geschick. Erfahrungsgemäss sind etliche Bewegungsmöglichkeiten zu trainieren, bevor ein Spiel von Erfolg gekrönt wird. So war es schon immer in diesem Spiel und so bleibt es auch im dritten Teil der Serie. Benutzer von Tastaturen als Eingabegeräte haben es doppelt schwer mit dem Prinzen. Der verlangt nämlich bestenfalls ein Gamepad mit zwei analogen Sticks. Schon vor dem Spielstart weist die Software von Prince of Persia: The Two Thrones darauf hin, dass ein solches Gamepad schon beinahe notwendig ist. Allerdings erst nach der Installation. Auf der Verpackung werden ungewohnte Töne angeschlagen. Wo sonst immer von einer "Mindestkonfiguration" die Rede ist, steht dieses Mal ein undeutliches "PC Konfiguration" und am Ende dieser Liste "Peripherie: Gamepad". Ubisoft war sich wohl selbst nicht so sicher, ob die Käufer im Vorfeld von den Vorteilen eines Gamepads informiert werden sollten. Unter der Dachzeile "Mindestkonfiguration" hätte man offensichtlich zahlreiche Käufer eher abgeschreckt, da der Anteil von Benutzern solcher Pads ziemlich gering ist. Wir haben es mit einem Pad ausprobiert, aber überwiegend mit der Tastatur gespielt. Und siehe da: Beides funktioniert einwandfrei. Einzige Vorraussetzung für den Tastatureinsatz: 12 Finger an jeder Hand. Oder eben ungewöhnliche Fähigkeiten im Umgang mit den Tasten.

Das Ende einer Trilogie

The Two Thrones knüpft mit der Handlung dort an, wo der zweite Teil, Warrior Within, endete. Der Prinz aus dem Morgenland möchte nach erfolgreich beendeter Rettungsmission gemeinsam mit der Herrin der Zeit, Kaileena, zurück nach Babylon reisen. Dort aber angekommen ist die Überraschung gross. Nicht etwa deshalb, weil die Bewohner einen roten Teppich ausgerollt haben, sondern weil statt des Teppichs tote Körper von den Stadtmauern kullern. In Babylon toben heftige Kämpfe. Noch ist nicht klar, wer der eigentlich Angreifer ist. Schon bei der Ankunft trennt eine heftige Attacke die beiden Ausflügler - Kaileena wird verschleppt. Klar, dass die gerettet werden muss.

Beeindruckend, mit welcher Qualität schon die Intro- und später auch die weiteren Zwischensequenzen Lust auf mehr machen. Das ist Rendergrafik vom Feinsten! Absolut realistische Bewegungen der Figuren, hervorragende Lichteffekte und angenehme deutsche Synchronstimmen lassen keine Zweifel aufkommen: Hier waren Profis am Werk. Passender könnten die malerischen Filmsequenzen nicht den Charme aus 1001 Nacht wiedergeben.

Prince of Persia - The Two Thrones
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Thomas Richter

Prince-of-Persia---The-Two-Thrones


Prince-of-Persia---The-Two-Thrones


Prince-of-Persia---The-Two-Thrones


Prince-of-Persia---The-Two-Thrones


Thomas Richter am 19 Dez 2005 @ 21:29
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen