GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Pro Train: Review

  Personal Computer 


Mit

Pro Train

erscheint das erste Add-On zu dem

Train Simulator

aus dem Hause Microsoft, der neben der Flight Simulator-Reihe die zweite Real Life Simulation der Firma ist. Eine neue Strecke, zwei neue Zugtypen und eine Hand voll neuer Missionen sind das Angebot der Entwickler des Add-Ons. Auch wenn hier Microsoft nur noch indirekt etwas zu sagen hat, Spass macht es auf jeden Fall, doch kann man den hohen Preis rechtfertigen?



Gameplay

Wer mit dem Add-On zu dem Train Simulator etwas anderes erwartet, als intuitive Neuerungen im Gameplay, fährt auf dem falschen Gleis. Auch Pro Train setzt das alte Prinzip gnadenlos in die Realität um. Ob man sich nun im Hauptmenue für eine Rundfahrt, leider wieder ohne andere Züge, entscheidet oder aber an einer der neuen Missionen versucht, Lokführer-Atmosphäre kommt garantiert wieder auf.

Interessant war es schon, dass bei Release des Hauptprogramms nur Strecken aus Amerika und anderen Ländern aber praktisch keine aus Europa vertreten waren. Einzig und alleine eine einzige Strecke durch die schneeverwehten Alpen waren das Überbleibsel auf europäischem Boden. Doch mit dem Add-On Pro Train ändert sich dies grundlegend. Zwar kommt nur eine neue Strecken hinzu, doch diese spielt, ihr habt`s erraten, in Deutschland. Genauer gesagt auf der Strecke zwischen Köln und Frankfurt. Diese haben die Entwickler dafür umso genauer nachgebaut. Anhand von Satellitenfotos haben sie Bahnhöfe, Städte und kleine Dörfer entlang der ganzen Strecke genaustens platziert. Neben dem realen Bahnverkehr haben sie sogar noch bewegte Objekte eingefügt. Wer allerdings wieder die Erkundungsfahrt wählt, wird von dem "Berufsverkehr" der anderen Züge merklich enttäuscht sein. Warum wieder kein einziger Gegenverkehr auf der gesamten Strecke fährt, bleibt für immer ein Geheimnis. Ist es denn so schwer diesen zu programmieren?!

Pro Train
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Pro-Train


Pro-Train


Pro-Train


Admin am 08 Mrz 2005 @ 12:21
oczko1 Kommentar verfassen