GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Puzzle Quest - Galactrix: Review

  Personal Computer 

Vor einem Jahr überraschte uns Puzzle Quest mit der Mischung aus Knobel- und Rollenspielelementen. Infinite Interactive hatte ein Gesamtpaket zu bieten, welches für einige Stunden unterhaltsame Puzzlestunden bot. Kein Wunder, dass ein Nachfolger nicht lange auf sich warten liess. Mittlerweile ist Puzzle Quest: Galactrix erhältlich. Weg vom Fantasy-Setting des ersten Teils, hinein in die Weite des Weltraums. Hoffentlich entweicht da der Spielspass nicht ins Vakuum.

Am grundlegenden Spielprinzip wurde nicht allzu viel verändert, so dass sich der Suchtfaktor rasch wieder einstellt. Doch die enthaltenen Abweichungen im Vergleich zum Vorgänger sind leider grösstenteils Verschlimmbesserungen, statt Optimierungen oder sinnvolle Erweiterungen geworden. Wie gehabt ist es eure Aufgabe, in einem Wirrwarr aus bunten Steinen die Übersicht zu wahren und Dreierreihen oder höherwertige zu bilden. Für Ketten erhaltet ihr Punkte, die ihr in spezielle Attacken investieren könnt, um euren Kontrahenten zu schaden.

Im Gegensatz zum Vorgänger könnt ihr die Steine jetzt jedoch von sechs Seiten aus verschieben, statt nur vertikal und horizontal. Das erhöht den Schwierigkeitsgrad beträchtlich, die Gefechte sind wesentlich komplexer und fordern selbst Profis. Es braucht schon seine Zeit, bis man sich mit dem neuen System anfreunden kann. Das liegt auch daran, dass die Steine nun nicht mehr nur von oben nachgerückt werden, sondern je nach Verschiebung von eine der sechs Seiten, was für erheblich mehr Kopfarbeit und planerische Vorgehensweise sorgt.

Gerade diese Neuerung bereitet anfänglich aber auch viel Verwirrung. Erst nach ein paar gespielten Partien bekommt man ein Gefühl dafür, wie die Spielmechanik am besten zum eigenen Vorteil genutzt werden kann. Ihr verfügt über Abalone-Erfahrung? Dann habt ihr weniger Probleme, in die Denkweise zu finden, denn das Kugelbrettspiel bietet ähnlichen Puzzleanspruch, speziell was das Erahnen von Gefahren angeht.

Gerade im Mehrspielermodus vermisst man einige Spielelemente, die den Vorgänger auszeichneten. Denn leider wird man in Galactrix nicht mehr mit einer zusätzlichen Runde belohnt, wenn man mehr als vier Steine auf einmal auflöst. Da müssen es schon mindestens fünf sein. Und auch das Aufrüsten eures Raumschiffes ist zwar möglich, doch sind diese Arten der Belohnungen sehr selten geworden. Es gibt auch nur noch eine Heldenklasse, und die aus Puzzle Quest bekannten Kollegen, die trainierbar sind, fielen ebenso dem Rotstift zum Opfer. Schade, gerade diese lieb gewonnenen Inhalte hätte man auch weiterhin gerne genutzt.

Puzzle Quest - Galactrix
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Birgit Grunow

Puzzle-Quest---Galactrix


Puzzle-Quest---Galactrix


Puzzle-Quest---Galactrix


Puzzle-Quest---Galactrix


Birgit Grunow am 04 Mai 2009 @ 16:29
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen