GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

RPM Tuning: Review

  Personal Computer 


Wenn die Karre zu wenig her gibt neigt der junge Motorsportler zum Tuning. Auto-Tuning ist derzeit in! Reicht das Geld für einen echten Flitzer nicht, macht man`s eben am PC mit virtuellen Boliden. Wem dann auch noch der Trendsetter NFS Underground 2 zu teuer ist, kann noch mehr sparen: mit RPM Tuning.



Wagen-Tuning ist seit der MTV-Sendung Pimp my Ride auch hierzulande ein diskutiertes Thema geworden. Die Begeisterung für das Thema geht mittlerweile so weit, dass neben Pimp my Bike sogar eine grosse Fast-Food-Kette auf die Marketing-Idee kam, ihre Burger pimpen zu lassen. Mit anderen Worten: Es wird aufgemotzt, was aufzumotzen geht! Und das nicht erst seit der Erfindung des Brustimplantats und Need for Speed Underground 2. Man kann die Hersteller nun Trittbrettfahrer nennen, oder einfach nur schlaue Strategen. Nach und nach kommt die Welle in Form weiterer Computerspiele auf uns zu. Neustes Machwerk: RPM Tuning aus dem Hause Babylon Software. Mal gucken, wie die ihre Software getuned haben ...

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

RPM-Tuning hat, man mag es kaum glauben, sogar eine richtige Story. Ihr steigt in eine Gang ein, um eine geklaute Karre zu finden. Tuning-Teile, Zaster und Ruhm und Ehre springen auch dabei raus. Das hat RPM Tuning dem grossen Vorbild NFS Underground 2 voraus: Nach jedem Spielabschnitt führen Zwischensequenzen durch den Handlungsverlauf. Geplappert wird auf Englisch, aber deutsche Untertitel lassen den Unwissenden nicht ganz im Dunkeln sitzen. Die Stimmen können sich sogar hören lassen, obwohl angesichts der schlichten Rendergrafik ebenso Billiges zu vermuten war. Die wirkt nämlich stark pixelig. Auch die Polygonmodelle bekommen keinen Design-Award, eher die goldene Gurke für besonders schlichtes Auftreten. Trotzdem: Diese kleinen Filmsequenzen lockern das Geschehen etwas auf. 1:0 für RPM Tuning. In dem Vergleich kommt NFS Underground 2 nicht so gut weg.

Wie es sich für eine echte Gang gehört, finden die Rennen in einer fiktiven Grossstadt nur unter nächtlichem Himmel statt. Eine Stadt also, mehrere Autos und Tuning-Optionen bis zum Abwinken. Klar, kennen wir alles schon aus anderen Spielen. Auch in RPM Tuning ist City-Cruising angesagt. Nach und nach öffnen sich neue Gebiete, Strassenblockaden verschwinden dann und die Piste wird frei gemacht, für unterschiedliche Rennoptionen. Wer seine Karre einfach nur mal rumfahren möchte, kann das im Modus Freies Fahren tun. Ist das noch für die Rentner-Liga, könnt ihr in den Strassenrennen beweisen, was ihr drauf habt. Mal sind andere Gang-Mitglieder in Rennen von A nach B zu besiegen. Auch Checkpoints sind innerhalb von Zeitlimits zu durchfahren, um im Spiel weiter zu kommen, und damit Zugang zu neuen Tuning-Teilen zu haben. So genannte Dragster-Rennen sind kurze Fahrten auf Höchstgeschwindigkeit von einem Punkt zu einem anderen. In denen zählt wirklich das Hundertstel einer Sekunde, auch wenn der Gegenverkehr mal die Karosserie jucken könnte. Memmen dürfen einpacken.

RPM Tuning
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Admin am 09 Mrz 2005 @ 14:42
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen