GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Red Orchestra - Ostfront 41-45 : Review

  Personal Computer 

Battlefield 2 ist euch zu unrealistisch? Joint Operations zu hektisch? Kein Problem, denn dafür gibt es ja Red Orchestra Ostfront 41-45. Erst kürzlich haben die Entwickler einen Preis gewinnen können. Das Preisgeld haben sie dafür genutzt, die ehemalige Mod für Unreal Tournament in eine eigenständige Vollversion umzuwandeln. Wir haben uns die aktuelle Vollversion, die per Steam erhältlich ist, genauer angeschaut und berichten wieder einmal live von der Front!


Im Grunde genommen unterscheidet sich Red Orchestra äusserlich von Battlefield 1942 kaum. Auf insgesamt etwas mehr als ein Dutzend Schlachtfeldern kämpft ihr entweder auf russischer oder aber auf deutscher Seite um die Vorherrschaft. Wie bei der Konkurrenz müsst ihr mit eurem Team gewisse Bereiche erobern. Dazu müsst ihr keine Flagge an euch reissen, sondern schlicht und einfach ein spezielles Gebiet oder Gebäude für eine Zeit lang beanspruchen. Ein interessanter Modus ist Assault. Dort ist das Spiel aufgeteilt in Angreifer und Verteidiger. Der Verteidiger muss, wie der Name schon suggeriert, bestimmte Gebäude bis zum Ende der Spielzeit gegen die Angreifer verteidigen. Hat der Angreifer jedoch alle Ziele erobert, gewinnt er die Runde. Wird ein Spieler getötet, kann er nach wenigen Sekunden Wartezeit sofort wieder in das laufende Spiel einsteigen.

Vor dem Spielstart könnt ihr euch für eine Charakterrolle entscheiden. Pro Team gibt es zehn unterschiedliche Charakterklassen, welche davon verfügbar sind, hängt jedoch von der entsprechenden Map ab. Neben einfachen Soldaten gibt es Scharfschützen, Kommandeure und Panzerfahrer. Jeder besitzt eine individuelle Ausrüstung sowie unterschiedliche Fähigkeiten. Der Serveradmin kann jedoch die maximal zur Verfügung stehende Anzahl entsprechender Charaktere begrenzen.

Der Realismus steht bei Red Orchestra an vorderster Front. So kann ein Kommandeur zwar mit seinem Fernglas eine bestimmte Position markieren, den Artillerieschlag jedoch nur mit Hilfe eines Funkgeräts herbeibeordern. Einen Panzer kann ebenfalls nicht jeder dahergelaufene Soldat bedienen, nur ein ausgebildeter Panzerfahrer kann das stählerne Ungetüm bändigen. Red Orchestra verzichtet ebenso auf ein Fadenkreuz wie auf eine Lebenspunkte- oder Munitionsanzeige. Somit solltet ihr jegliche Deckungsmöglichkeiten ausnutzen und euch geduckt an den Feind heranrobben, da normale MG auf eine grössere Distanz ungenau sind und nur wenig Durchschlagskraft bieten. Wer über Kimme und Korn zielt, der trifft nicht nur wesentlich genauer, sondern kann dadurch auch einfacher den Rückstoss vermindern. Wer sich in die Hocke begibt oder aber hinlegt, kann ebenfalls den Rückstoss dämpfen. Einige schwere MG müsst ihr jedoch erst auf dem Boden montieren, bevor ihr sie benutzen könnt.

Red Orchestra - Ostfront 41-45
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Alexander Boedeker

Red-Orchestra---Ostfront-41-45-


Red-Orchestra---Ostfront-41-45-


Red-Orchestra---Ostfront-41-45-


Red-Orchestra---Ostfront-41-45-


Alexander Boedeker am 28 Jun 2006 @ 15:47
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen