GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Restricted Area: Review

  Personal Computer 


Der alte Diablo wurde unzählige Male gemeuchelt und auch seinem Nachfolger wurde der Hintern gleich dutzendfach versohlt. Das Königreich Nox wurde so nebenbei befreit, die Armee des Bösen im Königreich Ehb aufgehalten und ein gewisser Dämon in Sacred zum Teufel gejagt. Wie viele Bösewichter und Monster sich unseren gierigen Klick-Fingern entgegenstellten, kann wohl niemand so recht beantworten. Und doch ist das simple Hack´n´Slay-Prinzip wieder einmal Grundgerüst für ein Spiel, dessen Szenario jedoch nicht in einem Fantasy-Reich angesiedelt ist, sondern in einer düsteren Zukunft. Ob wir uns auch ohne Orks, Drachen und Trolle in der Restricted Area amüsieren konnten, erfahrt ihr in unserem Testbericht.



Bereits Anfang Januar befragten wir Jan Beuck, den Art Director von Master Creating, zu seinem Projekt Restricted Area. Seinerzeit hofften wir noch, dass seine Aussagen zum Spiel nicht nur leere Versprechungen waren. Mittlerweile wissen wir, dass er nicht übertrieben hat mit seinem Enthusiasmus und seiner offensichtlichen Freude über das eigene Projekt.

Im Jahr 2083 ist die Erde nur noch ein Schatten früherer Blütezeiten. Ein Grossteil der Oberfläche ist von Wastelands bedeckt - lebensfeindliche Zonen voller Ruinen, verfallener Bunker und Gefahren. Nur noch wenig besiedelte Gebiete stellen die letzten Rückzugsmöglichkeiten der Menschheit dar. Doch weltweit agierende Industriekonzerne haben die Macht übernommen und liefern sich einen erbarmungslosen Konkurrenzkampf. Illegale Aufträge werden von so genannten Freelancern ausgeführt. Diese von der Gesellschaft ausgestossenen Söldner sind mit kybernetischen Implantaten und genetisch modifizierten Organen ausgestattet, was sie sehr gefährlich macht. Als einer von vier Freelancern nehmt ihr euren Platz in der Restricted Area ein.

Cyber-Punker sucht Gelegenheitsjob

Gleich zu Beginn wählt ihr euch einen der vier spielbaren Charaktere aus: Waffenexperte Johnson marschiert am liebsten mit Flammenwerfer oder Plasmagewehr auf seine Gegner los und ist auch sonst ein Freund eher grosskalibriger Waffen. Kenji Takahashi beeindruckt mit asiatischer Katana-Kampfkunst, zückt aber auch gerne mal die eine oder andere Feuerwaffe im Fernkampf. Erheblich anspruchsvoller spielen sich die beiden weiblichen Heldinnen. Jessica Parker wird von einer fliegenden Drohne begleitet, die ihr den nötigen Schutz gewährt, während sie sich in den Cyberspace einhackt. Victoria Williams hingegen kann mit den kybernetischen Implantaten zum Beispiel nicht viel anfangen, beherrscht aber so manchen PSI-Trick, um sich ihre Gegner vom Leib zu halten. Obwohl alle Helden am gleichen Startpunkt beginnen, haben sie doch jeweils ihre ganz eigene Geschichte, welche grossartig erzählt wird. Im Verlaufe des Spiels verweben sich die Hintergrundgeschichten der vier Helden immer mehr und gelegentliche Überschneidungen sorgen im Spielverlauf für ein Wiedersehen mit lieb gewonnenen Charakteren.

Restricted Area
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Restricted-Area


Restricted-Area


Restricted-Area


Restricted-Area


Admin am 08 Mrz 2005 @ 13:19
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen