GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Sacred Underworld: Review

  Personal Computer 

Bereits vor knapp zwei Monaten konnten wir auf einem Entwicklungs-Event bei Ascaron erstmal Sacred Underworld-Luft schnuppern, nun konnten wir endlich selbst am heimischen Rechner in die Unterwelt von Ancaria hinabsteigen und das dunkelste Kapitel in der Geschichte der Welt aufdecken. Ob die Entwickler die noch in der Beta-Version zahlreich vorhandenen Baustellen beseitigt haben und, ob sich der Kauf von Underworld wirklich lohnt, verraten wir euch in unserem Testbericht!


Story

Prinz Valor ist tod! Ja, das ist die schreckliche Wahrheit am Ende von Sacred. Doch, Moment, was ist das? Wenn es nach den Entwicklern bei Ascaron geht, hat Prinz Valor noch lange nicht das Zeitliche gesegnet, denn er lebt weiter, in einer Art Parallelwelt, in Sacred Underworld. Vilya, ebenfalls bekannt aus Sacred, hat nun die Vision, dass man Prinz Valor doch mal eben besuchen könnte. Gesagt, getan, kurzerhand einen Magier engagiert und schon geht die Reise los, allerdings anders als geplant. Während der Magier das Portal in die Hölle öffnet, gerät alles ausser Kontrolle und ein riesiger Dämon erscheint wie aus dem Nichts und entführt Vilya in die Unterwelt. Nun obliegt am Spieler, Vilya zu retten und die vier geöffneten Portale wieder zu schliessen. Doch das ist noch längst nicht alles, denn eine viel boshaftere und finsterere Macht versucht die Welt von Ancaria mit Horden von Dämonen und Monstern heimzusuchen.

Gameplay

Yes! It`s finally arrived! Seitdem ich auf der letzten Games Convention erste Bilder von Sacred Underworld gesehen hab, freue ich mich wie ein kleines Kind auf das Spiel, schliesslich wurde Sacred ja schon vor über einem Jahr veröffentlicht. Als ich nun Ende Januar die Gelegenheit hatte Underworld bei Ascaron direkt anzuspielen, stand eins fest: Das Addon wird der Hammer!

Überrascht von dem Umfang des Addons, es wird immerhin auf 2 CDs erscheinen, erwartet den Spieler schon direkt am Anfang des Spiels eine weitere Überraschung. So haben die Jungs und Mädels bei Underworld keine Kosten und Mühen gescheut und präsentieren ein erstklassig gerendertes Introvideo, welches stark an Herr der Ringe erinnert. Doch zuvor steht erstmal die Charakterwahl an, eine Qual der Wahl. Hier kann der Spieler entscheiden, ob er lieber einen alten Charakter aus Sacred importieren möchte, oder aber, ob er lieber einen der beiden neuen Charaktere, Zwerg und Dämonin, spielen möchte. Die Möglichkeit mit einem alten Charakter in Underworld auf Stufe 1 anzufangen, besteht nicht, da schon in der Anfangsregion von Underworld die Gegner viel zu stark für einen Low-Level-Charakter sind. Dafür erlaubt euch Ascaron den Zwerg oder die Dämonin auch in Sacred zu spielen, jeder Charakter bekommt dabei eine neue unterschiedliche Startposition zugeteilt.

Ergänzend zu den Charakteren sei gesagt, dass sich bei der Ausgestaltung der beiden neuen Klassen die Entwickler sehr viel Mühe gegeben haben. Wer sich für den pummeligen Zwerg entscheidet, der wird sicherlich viel Freude mit Pistolen und Gewehren bekommen, denn dies sind die Spezial-Waffen des Zwergs. Doch das sind nicht die einzigen Special-Attacks, so verfügt der Zwerg noch über eine Art Kanone, mit der er weit entfernte Ziele bombardieren kann. Ferner gibt's noch einen Mörser, der zwar recht langsam schiesst, dafür aber mehreren Gegner Lebenspunkte abzieht. Als besonderes Schmankerl verfügt der Zwerg über einen Flammenwerfer, der in einem zwei Meter Radius nur noch verbrannte Erde zurücklässt. Nettes Detail am Rande: Sobald der Zwerg seinen Flammenwerfer benutzt, setzt er eine Schutzbrille auf! Einziges Manko des Zwergs: Er kann kein Pferd reiten, da Zwerge von Natur aus eine Abneigung gegen die Vierbeiner hegen.

Sacred Underworld
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Sacred-Underworld


Sacred-Underworld


Sacred-Underworld


Sacred-Underworld


Admin am 23 Mrz 2005 @ 12:28
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen