GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Shogun - Warlord: Review

  Personal Computer 


Mit dem Spiel Shogun haben die Entwickler bereits im Jahr 2000 gezeigt, welches enormes Potential von Massenschlachten ausgeht. Jetzt, mit der Warlord Edition, verbinden die Entwickler das Hauptprogramm zusammen mit dem gerade erschienenen Addon. Neue Einheiten, Waffen und eine Menge Spielspass sollen das Angebot zu einem günstigen Preis abrunden.



Story

Wir schreiben das Jahr 1542 und befinden und mitten in Japan. Das Land ist zerstritten und die Wirtschaft zerstört. Armut und Tod bestimmen das Leben der einfachen Bevölkerung. Nun ist der richtige Zeitpunkt, die Kontrolle des Landes zu übernehmen. Durch den geschickten Einsatz von Truppen kann ein Krieg schnell gewonnen werden, doch wenn sich erst einmal ein Gegner in seiner Burg verbeisst, kann ein solcher Kampf ums Überleben schon mal sehr, sehr lange dauern. Es liegt also am Spieler selbst, als Sieger hervorzugehen und als Shogun über ganz Japan zu herrschen. Doch die Gegner sind gerissen und hinterhältig ...

Gameplay

Nach einem sehr schön animierten Hauptmenü gelangt man über verschiedene Buttons sofort in das Spiel hinein. Dieses ist in zwei verschiedene Bereiche aufgeteilt. Zum einem gibt es eine strategische Karte, welche schon oft in Risikospielen zum Einsatz gekommen ist. Dort kann man Truppenverbände verlegen, Gegner angreifen und Gebäude errichten. Insgesamt ist diese strategische Karte in einzelne kleine Gebiete aufgeteilt, welche verschiedenen Königen unterstehen. Diese agieren allerdings nicht immer freundlich. Auf der anderen Seite gibt es eine 3D Karte, auf der die einzelnen Kämpfe stattfinden.

Kommen wir aber zuerst einmal zu dem Wirtschafts- bzw. Strategiemodus. Wie vorhin schon erwähnt, kann man dort seine Truppen ausbilden lassen, Gebäude erbauen oder aber einfach nur bestimmte Truppenteile bzw. Verbände verschieben. Zusätzlich kann man auf dieser Karte sogar die verschiedenen Bewegungen der Gegner genaustens beobachten. Dies ist auch bitter nötig, wenn man als Sieger zum Shogun gekrönt werden will. Die Gegner sind gerissen und auch zu Beginn kein Zuckerschlecken. Nun aber wieder zurück zum Wirtschaftsmodus. Mit nur wenigen kleinen Mausklicks kann man ein ganzen Dorf errichten. Neben Dojos und Bogen Dojos, wo entweder Bogenschützen oder aber Krieger ausgebildet werden, gibt es auch noch Ausbildungslager für Speerkämpfer, Mönche, Spione und Unterhändlicher. Jeder dieser Truppentypen kostet eine entsprechende Anzahl an Goldmünzen, die man aus Steuern wieder einnehmen kann. Zusätzlich gibt es noch einige sehr wichtige weitere Gebäude. Grenztürme können Feinde ausmachen, Minen bringen zusätzliches Gold in die Staatskasse, Paläste verbessern die Moral der Truppen und die Moral der Bevölkerung, Tempel und Kathedralen vermitteln den Leuten ein Gefühl von Ehre und Stärke.

Shogun - Warlord
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Admin

Shogun---Warlord


Shogun---Warlord


Shogun---Warlord


Shogun---Warlord


Admin am 08 Mrz 2005 @ 14:07
oczko1 Kommentar verfassen