GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Sid Meier's Railroads!: Review

  Personal Computer 

Sid Meier - ein Urgestein der Spieleindustrie - versucht mit Railroads! an den Erfolg seiner Anfänge anzuknüpfen. Nachdem wir uns bereits eine fast fertige Previewversion von Railroads! vor einigen Wochen angeschaut haben, ist nun die Retail-Version im Handel erschienen. Wir haben uns noch einmal von der Qualität des Spiels überzeugen lassen. Wurden die letzten Fehler, die wir noch in der Previewversion bemängelten, eliminiert? Wir verraten es euch!

Tuff, tuff, tuff, wir fahren noch immer... nicht in den Puff. Modelleisenbahnen konnten schon zu Beginn der Industrialisierung und der ersten echten Eisenbahnen überzeugen, inzwischen gibt es nicht nur riesige Anlangen, die jeden Tag Tausende von Besucher anlocken, auch so mancher Spieler wird sicherlich einem der schönsten Hobbys der Welt in seinem Keller frönen. Doch nicht jeder verfügt über grossangelegte Kellerräume, um gleich mehrere Strecken mit Dörfern, Städten und Bergen anzulegen. Abhilfe schafft hier Sid Meier's Railroads!, in welchem es zwar primär um die Errichtung eines Wirtschaftsimperiums geht, doch so ganz lässt sich der Modelleisenbahn-Charakter nicht verbergen - nicht von ungefähr klebt auch ein kleines Schildchen mit der Aufschrift der wohl bekanntesten Herstellerfirma von Modelleisenbahnen auf der DVD-Verpackung: "Empfohlen von Märklin".

Als Tagedieb mit nur wenigen Kröten in der Tasche beginnt ihr irgendwo mitten in der Landschaft euer Eisenbahnimperium. Dank zahlreicher Szenarien, die in Amerika, Deutschland und an anderen Orten spielen, sorgt Railroads! automatisch für wiederkehrenden Spielspass - auch wenn ihr meint, bereits alle Winkel einer jeden Map erkundet zu haben. Dank Zufallsgenerator werden in wenigen Sekunden gänzlich neue Welten mit neuen Aufgaben und Herausforderungen entworfen. Wer fernab der Realität einfach nur eine Modelleisenbahn Stück für Stück zusammensetzen will, der ist mit dem Sandkastenmodus bestens bedient, das wahre Leben jedoch spielt sich in einer anderen Welt ab. In der harten Realität müsst ihr gegen bis zu drei Computer-Spieler, die allesamt aus berühmten Eisenbahn-Familien entsprungen sind, oder aber gegen menschliche Mitspieler bestehen. Jeder ist auf den eigenen Profit bedacht und versucht, den anderen mit allen legalen und illegalen Methoden aus dem Rennen zu werfen. Schwächere Spieler werden schnell von anderen Mitstreitern aufgekauft, dafür hat Entwickler Firaxis extra einen kleinen Aktienmarkt programmiert. Per Mausklick könnt ihr mit Millionen spekulieren, so mancher hat sich hier jedoch schon verspekuliert und wurde selbst aufgekauft - ihr solltet also stets das euch zur Verfügung stehende Geld im Auge behalten, denn eine Krise ist schneller herbeigerufen, als ihr reagieren könnt.

Wie bereits erwähnt, startet ihr in Railroads! mit einem Bahnhof und einem kurzen Streckenabschnitt. Euch ist es nicht erlaubt, einfach wild in der Gegend herumzuklicken und Schienen nach Gutdünken zu verlegen. Jede gebaute Schiene muss an ein bereits existierendes Streckensystem angeschlossen werden. Dieses System, welches sich zu anderen Vertretern des Genres doch recht stark unterscheidet, besitzt Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist, dass so im Laufe des Spiels ein echtes Schienensystem entsteht. Somit wird die Zerstückelung eures Eisenbahnimperiums vermieden. Der Nachteil ist jedoch, dass gleich die Startposition über Sieg oder Niederlage entscheidet. Startet ihr beispielsweise mitten im Nichts, müsst ihr erst ewig herumsuchen, bis ihr eine profitable Einnahmequelle entdeckt habt, während euer Gegner gleich direkt neben seiner Startposition einen ordentlichen Reibach einfahren kann.

Sid Meier's Railroads!
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Alexander Boedeker

Sid-Meiers-Railroads!


Sid-Meiers-Railroads!


Sid-Meiers-Railroads!


Sid-Meiers-Railroads!


Alexander Boedeker am 29 Okt 2006 @ 14:41
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen