GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Ski Alpin Racing 2007: Review

  Personal Computer 

Stellt euch dieses Szenario einmal vor. Die Entwickler von Need For Speed und Midnight Club würden sich zusammentun und das ultimative Rennspiel basteln. Oder EA Pacific würde gemeinsame Sache mit den Ensemble Studios machen und ein hammermässiges Echtzeit-Strategiespiel entwickeln. Wunschträume der Spielergemeinde, denn niemals würden sich zwei konkurrierende Entwickler für ein gemeinsames Spiel zusammentun, oder? Doch, würden sie! Die Entwickler der beiden populären Winterspiele Ski Racing und RTL Ski Alpin haben sich nämlich tatsächlich an einen Tisch gesetzt und ein kombiniertes Spiel auf den Markt gebracht. Das hört auf den zusammengebastelten Namen Ski Alpin Racing 2007 und vereint die Stärken beider Serien in einem Spiel. Ob das Endergebnis tatsächlich ein Quantensprung im Wintersport-Genre ist, klärt unser Test.

Angenehm, Maier!

Während JoWood in den letzten beiden Jahren auf Ski-Ass Hermann Maier als Galleonsfigur für seine Ski Racing-Spiele gesetzt hat, war US-Sportler Bode Miller im letzten Jahr auf dem Cover des RTL-Skirenners zu sehen. Jetzt teilen sich beide Athleten den Platz auf dem Cover eines Spiels. Wir fassen kurz zusammen: während sich Ski Alpin in den vergangenen Jahren durch den leichten Einstieg und das ordentliche Geschwindigkeitsgefühl brillierte, überzeugte JoWoods Ski Racing mit GPS-vermessenen Original-Strecken und einem realistischeren Gameplay. Wie also sieht die Kombination aus beiden Spielen aus? Ultrarealistisches Gameplay, High-Speed-Rennen und Top-Grafik auf den Original-Strecken dieser Welt? Leider ein Trugschluss, denn was sich im ersten Moment als vielversprechende Kooperation zweier Skisport-Profis anhört, entpuppt sich schnell als innovationsarmer Aufguss von RTL Ski Alpin 2006.

Herr JoWood bitte an die Information

Tatsächlich kam uns Ski Alpin Racing 2007 auf den ersten Blick sehr vertraut vor. Dieselben öden Menüs wie in der Vorjahresversion, dasselbe Fahrstuhlgedudel, dieselbe Grafikengine, diesselben Spielmodi... tja, das klingt alles wie schon mal dagewesen. Noch tragischer entpuppt sich diese Entwicklung, wenn man sich den Kooperationsgedanken noch einmal ins Gedächtnis ruft. Ja, das soll eine Kombination aus den beiden Vorjahrestiteln Ski Racing und Ski Alpin sein. Nun, nach Ski Alpin sieht das tatsächlich aus, aber von JoWoods Ski Racing scheint bis auf Hermann Maier als prominentes Zugpferd nichts übrig geblieben zu sein.

Der Eindruck bestätigt sich bei den ersten Rennen. Grafik, Gameplay, Kommentatoren und Regelwerk wurden nahezu unverändert aus dem RTL'schen 2006er-Spiel übernommen. Eine herbe Enttäuschung, wenn auch auf hohem Niveau. Denn immerhin machte RTL Ski Alpin letztes Jahr mächtig viel Spass und genau das tut es dieses Jahr auch. In schicker, schneller 3D-Grafik geht es unzählige Kurse hinab, die allesamt ihren realen Vorbildern grob nachempfunden sind. Die Strecken aus Garmisch-Partenkirchen und Gröden sind die einzigen im Spiel, die tatsächlich eins zu eins den Original-Kursen nachgebaut wurden. Also sind auch die GPS-vermessenen Strecken aus Ski Racing 2006 auf selbiger geblieben.

Ski Alpin Racing 2007
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Tobias Kuehnlein

Ski-Alpin-Racing-2007


Ski-Alpin-Racing-2007


Ski-Alpin-Racing-2007


Ski-Alpin-Racing-2007


Tobias Kuehnlein am 27 Nov 2006 @ 18:53
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen