GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Star Wars Galaxies - Trading Card Game: Review

  Personal Computer 

Sony Online Entertainment hat es mit Everquest und dem Sammelkartenspiel

Champions of Norrath

vorgemacht und ahmt sich selbst mit

Star Wars Galaxies: Champions of the Force

nach. Anscheinend erfreuen sich Sammelkartenspiele ungebrochener Beliebtheit und gepaart mit passenden Online-Universen scheint das zumindest in Nordamerika gut zu funktionieren. Was wir Europäer möglicherweise davon halten, verraten wir euch in unserem Review.


Karten spielen im 21. Jahrhundert?

Jawohl, ganz in analoger Tradition gibt es immer noch Hunderttausende, die sich gegenseitig die Pappkarten von Sammelkartenspielen wie Magic: The Gathering, Pokémon oder seit neuestem auch World of Warcraft um die Ohren hauen. Wer aber in Zeiten von Finanz- und Immobilienkrisen mit wenig Wohnfläche und kleinem Stauraum auskommen muss, der wird sich hüten, den Kleiderschrank mit Schuhkartons vollzustellen. Das haben sich inzwischen auch die Hersteller besagter Spiele gedacht und das ganze Geschehen virtualisiert. Und da das bisher, allem Anschein nach, ein gewinnbringendes Unterfangen ist, macht Sony jetzt mit dem nächsten Ableger namens Star Wars Galaxies: Champions of the Force weiter.

Star Wars Galaxies - Trading Card Game Bild
Begleitend zum Online-Rollenspiel Star Wars Galaxies, das bereits vor fünf Jahren publiziert wurde und sich seitdem zwischen den Interessen von Spielern und Hersteller windet, dürft ihr euch jetzt virtuelle Sammelkarten aneignen und damit anderen Spielern den Kampf ansagen. Über eine Portalsoftware stellt ihr euch einen Kartensatz zusammen, den ihr dann auf dem virtuellen Spielfeld eurem Gegner unterbreiten dürft. Das Programm übernimmt die Rolle des Schiedsrichters und achtet peinlichst genau auf die Einhaltung aller Regeln. In den analogen Formaten von Sammelkartenspielen gibt es aufwendige Regelwerke, um dessen Einhaltung sich die Spieler selbst kümmern müssen. Hier kann dabei gar nichts schief gehen, denn der Computer ist schlichtweg unbestechlich und von Natur aus unbefangen und neutral.

Was bietet das Spiel?

Zu Beginn ist natürlich eine gute Einführung wichtig, denn so ein Sammelkartenspiel ist durchwegs komplexer als die meisten Videospiele, die auf eurem Computer landen. Die Tutorials geben einen Überblick über alle Regeln und Abläufe, was aber meist nicht für ein wirkliches Verständnis aller Spielmechaniken ausreicht. Das hat einfach damit zu tun, das es einige hundert und später voraussichtlich tausende Karten geben wird, die unterschiedliche Dinge bewirken können. Erst mit ein paar Übungsspielen und gewonnenen Szenarien wird sich das Runzeln auf eurer Stirn in wohlgefällige Erleuchtung auflösen. Wer an dieser Stelle einen etwas genaueren Einblick in die Abläufe des Spiels erhaschen möchte, dem sei unser Special zu dem Schwesterspiel Champions of Norrath ans Herz gelegt. Die beiden Kartenspiele unterscheiden sich nämlich nur in ihrer Hintergrundgeschichte, aber nicht in der Funktionsweise. Leider gilt die Gleichheit auch für die Sprachauswahl, denn die ist ebenso nur in englischer Sprache verfügbar.

Star Wars Galaxies - Trading Card Game Bild
Nach der Einführung könnt ihr mit dem Einsteigerkartensatz verschiedene Szenarien durchspielen. Eine gute Möglichkeit, um unterschiedliche Spielweisen und die Heldentypen kennenzulernen. Im nächsten Schritt geht es gegen echte Gegenspieler. Allerdings werdet ihr bald feststellen, dass mit dem Anfängerkartensatz alleine kein Blumentopf zu gewinnen ist. Dementsprechend könnt ihr weitere Karten bei Sony Online Entertainment kaufen und damit euren Fundus aufstocken. Ab und an gelangt ihr dabei auch in den Besitz von Schatzkarten, die Gegenstände für das Online-Rollenspiel Star Wars Galaxies bereithalten.

Star Wars Galaxies - Trading Card Game
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Stefan Spill

Stefan Spill am 13 Nov 2008 @ 15:22
oczko1 Kommentar verfassen