GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Stoked Rider - Alaska Alien: Review

  Personal Computer 

Stoked Rider vom österreichischen Entwicklerteam Bongfish Interactive Entertainment ist eine Serie von Snowboard-Computerspielen, die als Freeware begann und mittlerweile im Budget-Bereich ansässig ist. Wir haben den aktuellen vierten Teil Stoked Rider: Alaska Alien für euch getestet!

Lord of the board - Ösi oder Alien

Mit der Serie Stoked Rider konnten laut Herstellerangaben weltweit bisher bereits einige hunderttausend Stück abgesetzt werden. Die ersten beiden Versionen waren noch Freeware, der dritte Teil war bereits kostenpflichtig und erschien im März 2006 via Internet-Distribution.

Auch das aktuelle Stoked Rider: Alaska Alien ist ein kommerzieller Titel und wird über StokedRider.com im Dezember 2006 verfügbar sein zum Downloaden. Die Dateigrösse der uns vorliegenden Version ist sehr klein und hat gerade mal hundertvierundzwanzig Megabyte.

Die erste Version war ein Teil der von Bongfish produzierten interaktiven Marketing-Kampagne des Snowboardherstellers FLOW und erschien 1999 noch ohne Namen. Unter dem Titel Stoked Rider wurde der zweite Teil im Jahr 2001 / 2002 wieder als Freeware vertrieben. Erneut mit dem Star des Spiels, einem kleinen und frechen Alien in einer scheinbar unendlichen Bergwelt.

Der dritte Teil der Serie "Stoked Rider ft. Tommy Brunner" hatte dann bereits ein voll dynamisch berechnetes Gameplay, das mit der AGEIA-Physik-Engine realisiert wurde. Der Hauptcharakter ist wie der Titel schon sagt die österreichische Freerider-Legende Tommy Brunner, der auch bei der Entwicklung mitgewirkt hat.

Mit dem vierten Teil "Stoked Rider: Alaska Alien" tritt neben Tommy Brunner der kleine grüne Alien nun wieder in Erscheinung, das Spiel bekam nun einen realistischeren Look und die Physik-Engine wurde noch konsequenter genutzt.

Pimp my rider

Bevor ihr zum ersten Mal die Berghänge herunterstürzt, müsst ihr eurem Spieler erstmal ein nettes Outfit und eine ordentliche Ausrüstung verpassen. Im Central Alaska Basecamp bei minus dreissig Grad und aus den Boxen heulenden Sturmböen geht ihr dazu erstmal in den Pimp-my-rider-Board-Shop. Dort werden euch die aktuelle Board-Geschwindigkeit, das Board-Handling und das Schutzniveau der Kleidung angezeigt und ihr seht sofort, dass da noch was geht.


Stoked Rider - Alaska Alien
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Michael Loss

Stoked-Rider---Alaska-Alien


Stoked-Rider---Alaska-Alien


Stoked-Rider---Alaska-Alien


Stoked-Rider---Alaska-Alien


Michael Loss am 13 Dez 2006 @ 08:07
oczko1 Kommentar verfassen