GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Club: Review

  Personal Computer 

Die Idee von SEGAs Action-Titel The Club ist nicht neu. Man nehme einen desillusionierten Protagonisten, der nichts zu verlieren hat und den niemand vermissen würde, und packe ihn in eine perverse Snuff-Show für Superreiche, die ihre nichtfuturistische Variante von Running Man zum Vergnügen praktizieren. Mehr braucht es nicht als Grundlage für eine packende Highscore-Hatz. Oder doch?

Surviving the Game

So ganz im Stile von Actionfilmen wie Hard Target oder Surviving the Game läuft es bei The Club nicht ab. Anstatt die Jagden in der Öffentlichkeit zu veranstalten, kauft der namensgebende Verein kurzerhand diverse Schauplätze ein. In verlassenen Gefängnistrakten, auf einem Frachtschiff und in den verwinkelten Gassen von Venedig laufen die Shows beispielsweise ab. Im Turniermodus wählt ihr aus einen von insgesamt acht Charakteren aus, die alle aus eigenen Beweggründen an der Metzelei teilnehmen. Der stämmige Schwerverbrecher Dragov sieht in dem blutigen Wettkampf etwa seine letzte Chance, auf freien Fuss zu gelangen. Im krassen Gegensatz dazu schleust sich der Ex-New-York-Cop Renwick als Teilnehmer ein, um inoffiziell an die Köpfe der Organisation zu gelangen. Je nach Charakterwahl müsst ihr mit Vor- und Nachteilen hinsichtlich Ausdauer, Geschwindigkeit und Stärke leben.

Neun Schauplätze gilt es zu absolvieren, wobei jedes Areal in diverse Abschnitte unterlegt ist. Die simpelste Form ist der Sprint, bei dem ihr einfach lebendig vom Start- zum Zielpunkt gelangen und unterwegs so viele Punkte wie möglich machen müsst. Wie das geht, ist unschwer zu erraten: Mit Pistole, Maschinengewehren, Raketenwerfer und Granaten geht es den Gegnerscharen an den Kragen, die euch auf dem Weg zum Ziel von allen Seiten beharken. Gesteuert wird recht genau aus einer Schulterperspektive; mit nur wenigen Tasten habt ihr euren Antihelden im Griff. Es bringt allerdings nicht viel, einfach nur durchs Level zu latschen und für hohe Opferzahlen zu sorgen. Schnelligkeit ist das A und O in The Club. Für jeden getöteten Gegner schnellt euer Kombometer in die Höhe, das für jede weitere Leiche dann entsprechend höhere Punktzahlen anrechnet.

Überleben auf Zeit

Der Haken: Der Kombobalken schwindet langsam, aber stetig in Leerlaufphasen. Ihr solltet also zusehen, dass ihr ständig Frischfleisch vor die Flinte bekommt. Mehr als 20-fache Punktzahlen werden dadurch möglich. Im einfachsten der vier Schwierigkeitsgrade gestaltet sich das Ganze natürlich noch als Spaziergang, doch schon auf der nächsten Stufe wird es schwierig, den Highscore des jeweiligen Abschnittes zu schlagen. Das ist wichtig, kommt ihr doch nur so im Endeffekt auf die vorderen Plätze der Schauplatz-Punkteliste. Dies wiederum bringt Auszeichnungen und schaltete Objekte frei.

The Club
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Daniel Boll

The-Club


The-Club


The-Club


The-Club


Daniel Boll am 08 Apr 2008 @ 00:00
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen