GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Incredible Adventures of Van Helsing III: Review

  Personal Computer 

Vor zwei Jahren hat Neocore Games einen kleinen Achtungserfolg mit The Incredible Adventures of Van Helsing landen können. Genauso beachtenswert ist es, dass dieses Jahr bereits der dritte Teil des Action-Rollenspiels erscheint, mit dem das bulgarische Studio die Serie zu einem Ende führen möchte. Ein gelungener Abschluss, wie wir finden.

Klassische Haudrauf-Action mit Sidekick

Nach nur einem Jahr Entwicklungszeit ist bereits der dritte Teil der unglaublichen Abenteuer von Van Helsing erschienen. Klar, dass dabei das grundlegende Spielprinzip nicht angefasst wurde. So dürft ihr euch auch in diesem Jahr auf klassische Hack-and-Slay-Mechaniken einstellen, wie man sie aus Diablo oder Torchlight kennt. Ihr klickt wie wild auf Gegnern herum, verteilt Fähigkeitspunkte, um euren Charakter noch stärker zu machen, und sammelt jede Menge Gegenstände, die ihr entweder zu Gold macht oder als Ausrüstung weiterbenutzt. Das Konzept ist nicht neu, aber wird hier wieder einmal gut umgesetzt.

Dafür sorgt unter anderem der angenehme Schwierigkeitsgrad. Neocore Games hat zwar das gesamte Spielgeschehen modernisiert und flotter gemacht, dadurch allerdings nicht an Herausforderungen gespart. Im Gegenteil: Durch regenerative Gesundheit und nachladende Gesundheitstränke wird der Rückzug etwas mehr in den Vordergrund gerückt. Ausserdem könnt ihr so frustrierenden Toden aus dem Weg gehen. Solltet ihr dennoch mal ins Gras beissen, was bei den stellenweise grossen Gegnermassen passieren kann, so könnt ihr euch gegen Geld sofort wiederauferstehen lassen. Wenn ihr gerade nicht so viel Zahlbares dabei habt, könnt ihr euch entweder am letzten Kontrollpunkt oder für kostenlos in eure Heimbasis zurücktransportieren lassen. Diese Option benötigt ihr vor allem in den höheren Schwierigkeitsgraden, die etwas zu überladen wurden. Die Anzahl der Monster, die euch dort Welle für Welle entgegenkommt, ist zu viel des Guten. Im normalen Schwierigkeitsgrad spielt sich Van Helsing III angenehm herausfordernd. Allerdings verhalten sich die Gegner nicht gerade schlau. Haben diese euch einmal gesehen, so laufen sie stets den direkten Weg zu euch, sodass beispielsweise eine längst aufgerufene Feuerwand alle Gegner für einen langen Zeitraum trifft. Auf die Idee, mal zur Seite auszuweichen, kommen die dummen Monster nicht.

The Incredible Adventures of Van Helsing III Bild
Das grosse Alleinstellungsmerkmal seit dem Beginn der Serie ist euer Sidekick Lady Katarina. Die untote Geistesgestalt ist nicht nur Teil der Geschichte und verantwortlich für bissige Kommentare, sie kämpft auch aktiv mit. Dabei kann sie sowohl mit unterstützenden Zaubern als auch direkt als Nah- oder Fernkämpferin in die Gefechte eingreifen. Darüber hinaus hat Katarina ihre eigenen Fähigkeiten sowie Charaktereigenschaften, die ihr bei einem Stufenaufstieg der taffen Dame trainieren könnt. Letztlich kann Katarina selbstständig Gegenstände aufnehmen und jene, die ihr ihr überlasst, in eure Basis transportieren und dort zu Geld machen. Das fördert den Spielfluss, denn so dürft ihr euch auf das Schnetzeln konzentrieren, während Katarina nach einer kurzen Abwesenheit mit vollem Geldbeutel wieder zurückkehrt.
Nicht nur Katarina lässt sich trainieren, auch euer Charakter muss natürlich stärker werden. Das passiert im Gegensatz zum Vorgänger nicht mehr über komplexe Fähigkeitsbäume. Stattdessen habt ihr je nach Charakterklasse lediglich ein paar Fähigkeiten zur Verfügung, die ihr nach der Freischaltung stärker machen könnt. Darüber hinaus könnt ihr euren steigenden Ruf nutzen, um einmalige Verbesserungen vorzunehmen.

The Incredible Adventures of Van Helsing III
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Patrik Nordsiek

The-Incredible-Adventures-of-Van-Helsing-III


The-Incredible-Adventures-of-Van-Helsing-III


The-Incredible-Adventures-of-Van-Helsing-III


The-Incredible-Adventures-of-Van-Helsing-III


Patrik Nordsiek am 23 Jun 2015 @ 06:23
oczko1 Kommentar verfassen