GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Movies: Review

  Personal Computer 

George Lucas, Wolfgang Peterson und Steven Spielberg, sie alle haben eins gemeinsam, sie gehören zu den bekanntesten Regisseuren der Welt! Quasi aus dem Nichts haben sie in den vergangenen Jahren Kinogeschichte geschrieben und sie sind aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Seit nunmehr drei Jahren arbeitete Designerlegende Peter Molyneux an The Movies, ein einzigartiges Spiel, in welchem ihr als eigener Studiochef selbst entworfene Filme drehen könnt und ein ganzes Filmstudio leiten müsst! Wir haben uns den Titel nun genauer angeschaut.



Wenn Peter Molyneux und sein Designerteam bei Lionhead etwas besonders gut können, dann ist es aussergewöhnliche Spiele zu entwickeln. Egal ob Black & White 1 und 2 oder jetzt The Movies - die Spiele strotzen nur so vor Designerkreativität und Abwechslung. Wie eingangs erwähnt, hat der Spieler im Laufe des Story-Modus die Aufgabe sein eigenes Filmstudio zu gründen und es erfolgreich ins neue Jahrtausend zu steuern. Das Spiel beginnt im Jahre 1920. Technisch nicht gerade auf dem neusten Stand, Fernseher gab es noch gar keine, müssen sich Kinogänger mit Schwarz-Weiss-Filmen begnügen, auch der Ton war noch nicht erfunden worden. Dennoch benötigt ihr schon jetzt zahlreiche Gebäude um einen Film produzieren zu können. In der Schauspielschule könnt ihr arbeitslose Schauspieler einstellen, die ihr Glück beim Film finden möchten. Doch der Studiochef muss sorgsam aus den vorhandenen Talenten auswählen, denn die Schauspieler besitzen alle unterschiedliche Macken und Begabungen. Ebenfalls wichtig ist das Errichten einer Crew-Einrichtung. Die Crew kümmert sich vor allen Dingen um die technischen Sachen, wie zum Beispiel das Bedienen der Filmkamera. Ungemein wichtig und unabkömmlich ist das Castingbüro. Hier könnt ihr ein bereits fertig gestelltes Drehbuch zum Dreh weitergeben. Die Schauspieler und Regisseure können hier vor dem Dreh noch einmal das Drehbuch durchgehen und die einzelnen Szenen einstudieren, zudem könnt ihr als Studiochef auswählen, wer von den verfügbaren Schauspielern in dem jeweiligen Film mitspielen soll. Von nicht weniger Wichtigkeit ist auch das Errichten eines Produktionsbüros. Hier dürft ihr eurer Vermögen verwalten, abgedrehte Filme anschauen und neue veröffentlichen. Ohne ein vernünftiges Drehbuch jedoch braucht ihr gar nicht erst mit dem Filmen anfangen. Also solltet ihr schleunigst ein Drehbuchbüro erbauen. Dort können fortan findige Köpfe über neue Ideen brüten.

Neben diesen wichtigen Standart-Gebäuden, die in keinem Filmstudio fehlen sollten, gibt es in The Movies noch über ein Dutzend weitere Gebäude, die euer Filmstudio verbessern und den Alltag erleichtern können. So können eure Stars sich in einer Bar entspannen, an einem Snackautomaten einen kleinen Imbiss zu sich nehmen oder aber an einer Alkohol-Entziehungskur teilnehmen. Jeder Star hat bestimmte Bedürfnisse, Schwächen und Vorlieben. So gibt es Alkoholiker, Fresssüchtige und notorische Nörgler. Regisseure leiden auch häufig unter einem Stresssyndrom. Als Filmproduzent müsst ihr stets darauf achten, dass es euren Stars gut geht, denn sollte ihre Motivation zu stark sinken, könnt ihr sie für den Filmdreh nicht mehr gebrauchen. Doch dies ist einfacher gesagt, als getan. Überarbeitet sich euer Schauspieler zu sehr, ermüdet er recht schnell. Gammelt er nur ohne Arbeit vor sich hin, breitet sich schnell Langeweile aus. Doch auch die Beziehungen zwischen den einzelnen Schauspielern sind sehr wichtig, begegnen sich zum Beispiel zwei Schauspieler, die sich absolut nicht ausstehen können, hagelt es nicht nur Schimpfworte, sondern auch die Motivation beider Schauspieler sinkt dramatisch gegen Null. Zum Glück haben die Männer und Frauen bei Lionhead dem Spiel recht viele Gebäude zur Entspannung und zum Motivationsaufbau spendiert, so dass der Spieler auf alle Probleme recht schnell reagieren kann, vorausgesetzt die Kasse stimmt. Nicht zu verachten ist das lästige Anlegen von Wegen. Dieses steigert nicht nur das Ansehen des eigenen Studios, sondern ermöglicht auch das schnelle Bewegen von Punkt A nach Punkt B. Des Weiteren gibt es noch zahlreiche Objekte, die das Ansehen des Studios steigern können.
Zusätzlich könnt ihr noch Handwerker und Hausmeister engagieren, die sich um den Bau neuer Gebäude und die Müllbeseitigung kümmern.

The Movies
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Alexander Boedeker

The-Movies


The-Movies


The-Movies


The-Movies


Alexander Boedeker am 19 Nov 2005 @ 08:02
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen